das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon sternchencandy » Dienstag, 12. Juli 2011, 19:06:24

Abilou hat geschrieben:Habt ihr schon einmal versucht sie absitzen zu lassen bevor ihr den Stock aufhebt? Wahrscheinlich fährt sie in solchen Situationen so hochtouring, dass sie einfach ganz verrückt nach ihrem Stöckchen ist :mrgreen:



hi. sitz und platz kannst garnicht so schnell aussprechen , musste sie beim spiel von anfang an bei uns. dann aber bei frauchen den stock schön unter den pfoten lassen,nicht dumm oder? frauchen nimmt jetzt das komando zurück noch mit zu und dann noch mal sitz und platz . das sollte funktionieren.
sternchencandy
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Emilbriard » Dienstag, 12. Juli 2011, 19:18:35

.
Zuletzt geändert von Emilbriard am Freitag, 05. August 2011, 14:51:29, insgesamt 1-mal geändert.
Emilbriard
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Emilbriard » Dienstag, 12. Juli 2011, 19:23:00

.
Zuletzt geändert von Emilbriard am Freitag, 05. August 2011, 14:51:32, insgesamt 1-mal geändert.
Emilbriard
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon sternchencandy » Dienstag, 12. Juli 2011, 21:23:45

hallo zusammen.
siehe da nur ein tag ist rum und das spielen mit candy und sternchen klappt schon besser. das komando zurück funktioniert.
frauchen hat erst kurz danach ein schnapp bekommen :lol: .
ich muss lachen ( wie gemein) aber ich bin schuld :cry: , weil ich habe sternchen angerufen und sie konnte das spiel nicht beenden.
schön ich freue mich für beide.
danke noch mal an euch alle.
und ich mache sternchen dampf das sie am ball bleibt. :lol: .(da habe ich weniger arbeit)
sternchencandy
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Emilbriard » Dienstag, 12. Juli 2011, 22:15:26

.
Zuletzt geändert von Emilbriard am Freitag, 05. August 2011, 14:51:36, insgesamt 1-mal geändert.
Emilbriard
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon sternchencandy » Mittwoch, 13. Juli 2011, 15:13:18

hallo!!

nun meldet sich mal das frauchen zu wort.candy schnappt im normalen tagesablauf wenig, ab und an wenn sie mich begrüßt oder wenn sie mich auf sich aufmerksam machen will. im spiel ist es dafür häufig, candy dreht aber auch sofort auf wenn das spiel beginnt und kann sich kaum einbekommen und will das spielzeug auf keinen fall hergeben :twisted: . sonst lässt sie mich an das futter auch beim fressen, sie lässt mich sie striegeln und alles tun was zu tun ist. naja wenn ich das alles hier im forum so lese hat das ganze wohl mit meiner inkonsequenz zu tun (werde jetzt mal keinem erzählen das ich beruflich erzieherin bin :oops: ).ich muss im umgang mit candy wohl noch sehr viel lernen.danke für eure tollen tips werde versuchen sie für mich zu nutzen.

lg sternchen
sternchencandy
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Antaeus » Mittwoch, 13. Juli 2011, 16:42:09

:D ihr müsst erst noch zusammen wachsen und da hat man bei einem Grösserem Hund halt andere Probleme als mit einem Welpen :)
ist die Süsse bestechlich???dann versuch es doch auch mal mit einem Tauschgeschäft :D klappt bei Antaeus ganz gut wenn er was nicht hergeben will (geklaute Taschentücher, Socken Lappen :lol:) er läuft dann (mit nem fetten Narren im Nacken) vor mir weg, Socke so bekommen, machbar kostet aber Atem...Tauschgeschäft ist schneller (dann ist das betroffende Stück auch noch nicht zu sehr angesabbert :lol: ) Leckerchen gegen zB.Socke :lol:
das wird schon noch mit Euch zwein :D
Antaeus
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Xtina » Mittwoch, 13. Juli 2011, 21:18:24

Der absolute Piranha bei uns ist unsere Jüngste Fine. Aber auch die schwarzen können alle durch die Bank durchaus aufmunternd zuzwicken (passiert selten, aber passiert), wenn ihnen etwas nicht schnell genug geht. Blaue Flecken hab ich da regelmäßig. :evil:

Fine wollte anfangs auch nicht ihr Spieli herausgeben und hat wild rumgeschnappt und auch eben nachgeschnappt, wenn ich es ihr entwunden hatte.

Bei der hab ich dann auch mit Tauschen angefangen. Und das geht wunderbar. Wir setzen Spielen mit dem Spieli auch in der Erziehung auf dem Hundeplatz ein und sie gibt es mitlerweile nach wildestem Spiel auf das Kommando "Aus" heraus und kassiert ein Lecker dafür. :)
Ein Leben ohne Briard ist möglich, aber trist,

Christina und die schwarzen Piratenstrubbbelschlammschneeschnuffelchaotenbries
Xtina
Briard
Briard
 
Beiträge: 1137
Registriert: Samstag, 22. Januar 2011, 13:18:54
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 251 mal
Danksagungen: 386 mal

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Lottikarotti » Donnerstag, 14. Juli 2011, 07:50:02

(werde jetzt mal keinem erzählen das ich beruflich erzieherin bin ). schmeiss mich weg :-) der satz macht dich gleich noch sympatischer :mrgreen:

ihr schafft das schon und du hast ja super tips bekommen,. ich bin auch fürs tauschgeschäft, hat bei meinen auch immer super geklappt !
Petra und Amy
EIN HUND HAT IM LEBEN NUR EIN ZIEL :
SEIN HERZ ZU VERSCHENKEN !

Amy *18.06.2011
Benutzeravatar
Lottikarotti
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 6159
Registriert: Dienstag, 01. März 2011, 11:33:58
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 1119 mal
Danksagungen: 1094 mal

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon sternchencandy » Donnerstag, 14. Juli 2011, 14:34:22

Lottikarotti hat geschrieben:(werde jetzt mal keinem erzählen das ich beruflich erzieherin bin ). schmeiss mich weg :-) der satz macht dich gleich noch sympatischer :mrgreen:


Daaaanke*lach*
sternchencandy
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Piroschka » Mittwoch, 01. Februar 2012, 19:03:06

Hallo,
ich habe gerade den Spaziergang nach 200m abgebrochen, weil mein Hund nach dem Ableinen sofort anfing mich anzubellen und nach mir zu schnappen. Ich deute das als Aufforderung zum Spiel. Da ich aber gerade kein Spielzeug zur Hand hatte und auch keine Stöcke zum Werfen herumlagen, habe ich einfach kehrt gemach und bin wieder nach Hause gegangen. :?
Keine Ahnung, ob das jetzt pädagogisch sinnvoll war - aber ich lasse mich doch von meinem Hund nicht vorführen :evil:
Ich hatte diesen "Durchknall-Modus" sonst schon häufiger mitten im Spaziergang und konnte ihn in der Regel durch Ablenkung mit Spielen oder durch andere Hunde stoppen. Aber irgendwie wird es jetzt anscheinend schlimmer statt besser. Ich muss noch ergänzen, dass wir uns in der Familie mit dem Gassigehen abwechseln und auch häufig ein Nachbar mit Flocke und einem anderen Hundekumpel rausgeht. Mit dem anderen Hund ist dann den ganzen Weg lang Toben und Balgen angesagt.
Was empfehlt ihr uns?
Petra mit Flocke
Bild
Benutzeravatar
Piroschka
Briard
Briard
 
Beiträge: 731
Registriert: Mittwoch, 12. Oktober 2011, 13:30:37
Wohnort: Frankfurt am Main
Hat sich bedankt: 376 mal
Danksagungen: 326 mal

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon emmily » Mittwoch, 01. Februar 2012, 20:06:50

Diesen "Durchknall Modus" hat emmily auch öfter's mal.Zuerst versuch ich dann auch sie mit spielen
zu beruhigen wenn das nicht hilft schrei ich Sie so richtig laut an :evil: Spätestens dann merkt Madame
dass ich stinkwütend bin und Sie kommt wieder zur Besinnung!
Ihre "anfälle" sind so schon weniger geworden. Ob das jetzt fachlich richtig ist weiss ich allerdings
nicht.
emmily
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Antaeus » Mittwoch, 01. Februar 2012, 21:31:44

...wir haben das Problem zur Zeit auch... ich habe es hier nur nicht Thematisiert ;)
auf den Tag genau ist Antaeus heute 11Monate alt und voll in die Pubertät gerutscht....

beim Spatzieren passiert es, das er mich anrüpelt, er springt in mich "rein", knipst mir in den Po oder ind die Hände und wenn es sich voll hochschaukelt dann hüpft er kläffent um mich rum...
beim Hundeplatz das gleiche...wird es ihm zu öde sringt er an mir hoch und hat einen Kasper "gefressen" gehorchen Nullnix und nada...
nun habe ich einige Tipps bekommen....
Beschäftigung beim Spazieren... ich finde Leckerlies, die ich ihm gnädig überlasse und ein Wurfspiel (ein Kong am Seil) und was soll ich sagen beim Spazieren haben wir keine bis kaum noch Rüpelanfälle... :mrgreen: noch mal ein Danke an Alle die mir bei FB geraten haben :D

auf dem Hundeplatz... springt er an mir hoch...ohne Worte gehe ich dann mit ihm an die Seite, mache ihn fest und gehe aus seiner Reichweite (nicht weiter) drehe mich um... beachte ihn aber nicht weiter... ist er ruhig und das muss nicht mal ein paar Sekunden sein gehe ich wieder zu ihm hin, bleibt er unten...LOB... dann mache ich ihn ab und mache Nahtlos mit dem Training weiter... (es ist echt erstaunlich, wenn er dabei ist ist er eine absolute EINS :lol: )

tja der Lütte wird erwachsen :mrgreen:
Antaeus
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Hedi » Sonntag, 05. Februar 2012, 16:58:20

Anbinden auf dem Hundeplatz ist super, da der Hund dadurch erst mal einige Zeit ausgegrenzt wird und sich danach meist sehr gut benehmen kann :lol:
Wenn der Hund aber auf dem Spaziergeng so extrem pöbelt, würde ich wahrscheinlich massiv "zurückpöbeln" ;) - ignorieren hilft nicht immer. Auch ein erwachsener Hund lässt sich von einem Pubertätsmonster nur zu einem gewissen Grad anpflaumen, danach wird zurückgeschossen :mrgreen:
Liebe Grüße von Hedi, Zoe, Jasper und Hundeengel Luca
Bild Bild
Benutzeravatar
Hedi
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 3018
Registriert: Mittwoch, 02. Februar 2011, 23:16:17
Hat sich bedankt: 742 mal
Danksagungen: 949 mal

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Piroschka » Donnerstag, 06. September 2012, 22:30:34

Nach mehreren ruhigen Monaten in Sachen übermütiges Zwicken und aufmunterndes Anbellen beim Gassigehen, hat es in dieser Woche wieder angefangen :( Warum denn jetzt auf einmal wieder :?: Habt ihr noch Tipps, wie man die Spaziergänge spannender gestalten kann? Leider treffen wir nur selten Hunde, die sich als Spielkameraden eignen.
Petra mit Flocke
Bild
Benutzeravatar
Piroschka
Briard
Briard
 
Beiträge: 731
Registriert: Mittwoch, 12. Oktober 2011, 13:30:37
Wohnort: Frankfurt am Main
Hat sich bedankt: 376 mal
Danksagungen: 326 mal

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Lottikarotti » Freitag, 07. September 2012, 06:41:53

jo amy hat da auch immer mal nen rückfall und gestern in der hundeschule hat sie mal wieder aufm boden gelegen ;) ich kann ja viel leiden aber nicht mir in den arm beissen lassen :oops:
sie macht es nur bei der unterordnung nicht beim gassi gehen.
ich treffe hier ja auch nicht ganz soviele hunde und wenn sind es immer die gleichen :-) ich beschäftige amy viel mit ihrer futtertasche, die "verliere" ich einfach mal so und sie muß sie suchen, ich verstecke sie oder werfe sie auch nur mal einfach, der ball ist auch immer dabei. ich mache immer mal was anderes und nutze auch die umgebung, fahrradständer, skatergeräte, parkbänke, baumstämme, große steine usw. ich lasse sie springen, draufklettern, sie muß mal drauf sitzen usw. immer mal was anderes.
Petra und Amy
EIN HUND HAT IM LEBEN NUR EIN ZIEL :
SEIN HERZ ZU VERSCHENKEN !

Amy *18.06.2011

Bei Lottikarotti hat sich 1 Benutzer für diesen Beitrag bedankt:
Piroschka
Benutzeravatar
Lottikarotti
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 6159
Registriert: Dienstag, 01. März 2011, 11:33:58
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 1119 mal
Danksagungen: 1094 mal

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Karin » Freitag, 07. September 2012, 17:57:43

Das übermütige Herumspringen, zum Spiel auffordern,..., Aaron hat sich auch immer vor mir auf den Rücken geschmissen und wollte am Bauch gekrault werden. Da er das manchmal mit einem Purzelbaum über die Schulter gemacht hat, waren blaue Flecke bei mir nicht selten. In dieser Situation drehte er völlig frei, Ignoriert alle Befehle. Eine Hundepsychologin hat mir dann mal gesagt. Einfach wegdrehen und ruhig weggehen. Damit schaukelt sich das nicht weiter hoch. Er rannte mir zwar nach und schmiß sich wieder vor mich. Zusätzlich hat er wie ein irrer gebellt. Für Fremde sah das sicherlich gefährlich aus, weil er mich auch immer mit seinem Hintern anrempelte. Das hat Aaron mit ca. einem Jahr etwa 3 Tage versucht. Danach ist es endlich durchgetropft, dass das bei mir nicht funktioniert. Er macht es gar nicht mehr. Am Anfang bin ich auch darauf eingegangen und es wurde immer schlimmer. Bei Thomas macht er das manchmal noch, wenn er richtig hoch gepauert ist. Da wir beide das aber ignorieren, dauert das Sekunden und ist vorbei.
Caja und Karin
Aaron 31.05.2009-15.10.2018

Bei Karin hat sich 1 Benutzer für diesen Beitrag bedankt:
Piroschka
Benutzeravatar
Karin
Briard
Briard
 
Beiträge: 1029
Registriert: Samstag, 17. März 2012, 19:18:55
Wohnort: Barnim
Hat sich bedankt: 530 mal
Danksagungen: 503 mal

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Piroschka » Freitag, 07. September 2012, 23:08:17

Ignorieren kann ich das leider nicht mehr, dazu sind die Attacken zu heftig. Da wird dann hinterrücks in den Po gezwickt oder nach Armen und Beinen geschnappt - das tut dann schon weh. Wenn ich versuche, sie zu greifen, um sie ruhig zu stellen, findet sie es erst richtig klasse und kommt noch mehr in Fahrt :mrgreen: Manchmal spielen wir dann etwas Nachlaufen - aber eigentlich sollte ich ja bestimmen, wann gespielt wird.
Den Tipp mit der Futtertaxche werde ich ausprobieren. Normalerweise schleppe ich nicht gerne so viele Utensilien mit mir herum. Ich habe immer ein paar Leckerchen in der Jackentasche, die ich bei Bedarf einsetze.
Petra mit Flocke
Bild
Benutzeravatar
Piroschka
Briard
Briard
 
Beiträge: 731
Registriert: Mittwoch, 12. Oktober 2011, 13:30:37
Wohnort: Frankfurt am Main
Hat sich bedankt: 376 mal
Danksagungen: 326 mal

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Hedi » Samstag, 08. September 2012, 19:43:14

Piroschka hat geschrieben: Wenn ich versuche, sie zu greifen, um sie ruhig zu stellen, findet sie es erst richtig klasse und kommt noch mehr in Fahrt

Das kenne ich nur zu gut ;)
Jeder Hund hat sein eigenes Maß, was er noch als Spiel oder schon als Strafe sieht.
Bei Deiner Kleinen musst Du wahrscheinlich seeeehr deutlich sein mit der Ansage, dass jetzt Schluss ist. Einfach einmal wegschubsen sieht sie als ganz tolles Spiel und wird Dich immer öfter dazu "auffordern", da Du ja anscheinend auch sehr viel Spaß an der Sache hast.
Versuchen, den Hund zu greifen reicht da nicht aus! Du musst sehr schnell und genau sein, Dir den Hund greifen und festhalten. Sie muss deutlich Beschwichtigung zeigen, dann hast Du es richtig gemacht.
Dann darf sie aber sofort wieder laufen und Du kannst nett mit ihr spielen. Also nicht lange böse sein, sondern sofort nach der Maßregelung wieder freundlich im Umgang werden!
Viele Hunde haben diese Pöbelphasen, es geht aber auch schnell wieder vorbei, wenn der Hund verstanden hat, dass wir Menschen das gar nicht so gern haben, wenn man uns beißt, anrempelt oder anspringt ;)
Liebe Grüße von Hedi, Zoe, Jasper und Hundeengel Luca
Bild Bild

Bei Hedi hat sich 1 Benutzer für diesen Beitrag bedankt:
Piroschka
Benutzeravatar
Hedi
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 3018
Registriert: Mittwoch, 02. Februar 2011, 23:16:17
Hat sich bedankt: 742 mal
Danksagungen: 949 mal

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Piroschka » Samstag, 08. September 2012, 23:26:00

Hedi hat geschrieben: Du musst sehr schnell und genau sein, Dir den Hund greifen und festhalten. Sie muss deutlich Beschwichtigung zeigen, dann hast Du es richtig gemacht.

Genau das ist leider das Problem...ich bin zu langsam. Flocke ist so geschickt im Ausweichen und rennt derart schnell im Kreis um mich herum, dass ich da ganz schön alt aussehe :oops:

Also darf ich es gar nicht so weit kommen lassen - bei den ersten Anzeichen muss ich sofort durchgreifen oder ablenken. Bevor das losgeht, wird Flocke nämlich langsamer und schaut mich fragend an, dann kommen erst leise Töne, die sich zum lauten Bellen steigern. Dabei beginnt sie, mich anzuspringen.

Welche Beschwichtigungszeichen gibt es denn in der Hundesprache?
Petra mit Flocke
Bild
Benutzeravatar
Piroschka
Briard
Briard
 
Beiträge: 731
Registriert: Mittwoch, 12. Oktober 2011, 13:30:37
Wohnort: Frankfurt am Main
Hat sich bedankt: 376 mal
Danksagungen: 326 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Erziehung beim Briard

cron