das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon sternchencandy » Montag, 11. Juli 2011, 22:52:14

hallo zusammen! hier ist nicht das sternchen sondern das herrchen von candy. da das sternchen sich nicht traut (sonst ist sie nicht schüchtern)unsere probleme zu aüssern, mache ich das mal. da ich leider beruflich viel unterwegs bin, muss sternchen auch alleine mit unserer prinzessin(auch der teufel steckt in ihrer hoheit) klar kommen.
folgendes trägt sich des öftren zu. candy und sternchen spielen hol das stöckchen ,es gibt tage da legt candy das stöckchen vor ihr ab und das sternchen kann den stock ohne probleme nehmen und neu weg schmeissen und es gibt tage da schnappt candy nach ihrer hand und zwickt auch zu(ist recht schmerzhaft wurde mir gesagt).da wir uns natürlich auch infos holen zum verhalten, bricht sternchen das spiel daraufhin ab und versucht candi zu ignorieren, am verhalten von candy ändert sich grundsätzlich nichts. mal funktioniert es mal ebend wieder nicht.was machen wir falsch. dies erst mal dazu.

dann möchte ich als herrchen noch kurz bei euch vorstellen.
mein name ist thomas
und mein verhältnis zu candy ist ein ganz anderes als bei sternchen. bei mir gibt es diese versuche nicht mit den schnappen und zwicken auch kein verbellen.
ihr vorbesitzer war allerdings auch ein mann,mag damit zu tun haben, ist aber trotzdem kein zustand der so bleiben darf denn ich möchte mir keine sorgen um meine familie machen wenn ich arbeiten bin und sie mit den hund alleine lasse.
candy hat schon einen ziehmlichen drang nach vorne in der rangordnung ist aber wiederum auch ein kleiner angsthase oder besser gesagt sehr vorsichtig anfangs. was nicht heissen soll das sie zurückweichen tut aber man merkt ihr ihr unbehagen in neuen situationen an. dabei belasse ich es erstmal, es gäbe noch viel zu sagen .
aber das wichtigste ist das wir das mit dem schnappen und zwicken hin bekommen,da mache ich mir echt sorgen.
lg.thomas
sternchencandy
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Abilou » Montag, 11. Juli 2011, 23:09:20

Habt ihr schon einmal versucht sie absitzen zu lassen bevor ihr den Stock aufhebt? Wahrscheinlich fährt sie in solchen Situationen so hochtouring, dass sie einfach ganz verrückt nach ihrem Stöckchen ist :mrgreen:
Abilou
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Pontone » Montag, 11. Juli 2011, 23:20:19

Vanessa machte das auch früher. Ich hab ihr das abgewöhnt in dem sie den Stock vor mir fallen lassen muß und ein paar Schritte zurück gehen muß. Wenn sie das nicht macht bleib ich stehen, schau sie nur wortlos an aber sonst passiert garnichts. Bein runterbeugen beobacht ich sie aus dem Augenwinkel ob sie auf mich zukommt, wenn nicht wird weiter gespielt, wenn doch ist das Spiel sofort vorbei und geh mit ihr aber ohne Stock weg. Ein Ohr hat sie mir schon kaputt gemacht, das reicht. Irgendwann (hat auch garnicht so lange gedauert) hat sie´s kapiert
Ohr2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild
Bild
Karisma *26.11.2008 - +21.12.2015
Benutzeravatar
Pontone
Briard
Briard
 
Beiträge: 772
Registriert: Sonntag, 20. März 2011, 17:51:09
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 282 mal
Danksagungen: 403 mal
Facebook: Andreas Reiter

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Thomas » Montag, 11. Juli 2011, 23:22:45

Hallo und Willkommen!

na ja, die Kleine ist 17 Monate und da kann sich beim Vorbesitzer schon einiges eingeschliffen haben. Das kann dann schon mal länger dauern, um solch Unarten abzugewöhnen. Ihr habt sie jetzt 4 Monate? Richtig vorgehen tut ihr ja; Abbruch wenn sie kneift/beißt.

Wenn unsere Püppi übermütig wird, fängt sie auch schon mal an über die Stränge zu schlagen. Nimmt dann die Hand ins Maul, aber dabei ist sie dann ganz vorsichtig. Oder versucht das Spielzeug zu greifen und verfehlt es, trifft die Hand. Aber giftig wird sie dabei nicht. Wie ist Candy dann?

@Pontone, in gewissen Kreisen ist das doch Mode :mrgreen: Ist ja heftig.
Videos von Nicki bei Youtube - klick mich

Bild
Benutzeravatar
Thomas
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 3910
Registriert: Sonntag, 23. Januar 2011, 12:30:31
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 1 mal
Danksagungen: 1040 mal
Facebook: Thomas Geh

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Emilbriard » Montag, 11. Juli 2011, 23:34:05

.
Zuletzt geändert von Emilbriard am Freitag, 05. August 2011, 14:54:13, insgesamt 1-mal geändert.
Emilbriard
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Randy » Dienstag, 12. Juli 2011, 06:11:10

"candy hat schon einen ziemlichen drang nach vorne in der rangordnung ist aber wiederum auch ein kleiner angsthase oder besser gesagt sehr vorsichtig anfangs. was nicht heissen soll das sie zurückweichen tut aber man merkt ihr ihr unbehagen in neuen situationen an"
Ich bin ja nu auch noch kein Experte, aber das klingt für mich nicht nach Chefstreben, sondern nach einem unsicheren Hund, der mehr Sicherheit und Führung braucht...aber weiter an die Profis ;).
Der größte Fehler der menschlichen Kommunikation ist die Interpretation!
LG Angelika u.Randy (geb.05.04.2008)
Benutzeravatar
Randy
Briard
Briard
 
Beiträge: 1240
Registriert: Freitag, 21. Januar 2011, 20:17:17
Wohnort: Bad Tölz
Hat sich bedankt: 485 mal
Danksagungen: 218 mal
Skype-Name: twinangel74
Facebook: Angelika Maurus

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Lottikarotti » Dienstag, 12. Juli 2011, 07:30:37

abilou hat es schon geschrieben, lasst sie sitzen oder abliegen nachdem sie euch den stock gebracht hat, dann kann sie garnicht nachschnappen.
ja die briards sind sehr fix im rausfinden wer nen bissl schwächer ist und wo man sich erlauben kann oder nicht :-(
ich denke aus der ferne....... sie braucht viel ruhe im spiel und keine hektischen, schnellen spiele. gibt viele briards die dann nen bissl die kontenannce ( bestimmt falsch geschrieben, sollte sich soooooo vornehm anhören hihihi ) verlieren, also neudeustch "durchknallen" :_)
ihr macht das schon...........glg
Petra und Amy
EIN HUND HAT IM LEBEN NUR EIN ZIEL :
SEIN HERZ ZU VERSCHENKEN !

Amy *18.06.2011
Benutzeravatar
Lottikarotti
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 6159
Registriert: Dienstag, 01. März 2011, 11:33:58
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 1119 mal
Danksagungen: 1094 mal

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Antaeus » Dienstag, 12. Juli 2011, 09:03:59

:D geht ihr mit Eurer Süssen zum Hundeplatz???
ich denke auch mit einem schon etwas "älterem"Hund sollte man, auch gerade in Eurer Situation(Hund noch neu und schon etwas Älter), zum Hundeplatz seines Vertrauens gehen :)
in meiner Familie gab es mal einen ähnlichen "Fall" , mein Vater und ich haben einen Hovawart angeschleppt, der schon ein Jahr alt war, der sollte nur zur Zucht eingesetzt werden, wurde aber ausgeschlossen vom VdH.also weg damit :cry:
Die Hündin war nett zu mir, nett zu meinem Dad und zu meinem Bruder, nur meine Mutter, die hatte arge Probleme mit ihr (oder anders herum ;) )die Hündin hat sie gezwickt, angeknurrt wenn ihr was nicht gepasst hat (also der Hund meine Mutter)
Futter weg nehmen, denkbar für Papi, Bruder oder mich bei meiner Mutter UNDENKBAR!!! :shock:
Wir haben das in den Griff bekommen mit Hilfe einer Hundeschule und viel Geduld :D
...aber so schlimm wie es mit unserer Hovi Dame war hört es sich bei Euch nicht an!!!!
glG
Antaeus
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Emilbriard » Dienstag, 12. Juli 2011, 09:19:22

.
Zuletzt geändert von Emilbriard am Freitag, 05. August 2011, 14:54:35, insgesamt 2-mal geändert.
Emilbriard
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Schnucki » Dienstag, 12. Juli 2011, 10:44:29

Hallo Thomas :)
wenn das nur im Spiel passiert ist das überhaupt kein Drama, tut halt nur weh :mrgreen:
Welpen und junge Hunde werden oft übermütig und versuchen mit uns Menschen genauso umzugehen wie mit Artgenossen, bezogen auf's Spiel.
Wir spielen mit unseren Hunden zum Teil auch sehr wild und sie lernen dabei was erlaubt ist und wie weit sie gehen dürfen. Kleinere Verletzungen blieben während dieses Lernprozesses nicht aus :lol: Wir haben uns trotzdem keine Kettenhandschuhe besorgt :lol:
guckst du hier: http://dixie.foo42.de/archives/860

Kann auch sein dass Sternchen beim Spielen ein wenig Unsicherheit ausstrahlt (aus Angst gezwickt zu werden) und Candy nutzt das schamlos aus :twisted: Total normal!
Ich würde es folgendermaßen machen: linke Hand Leckerli, vor dir Schnute schieben und gleichzeitig mit der rechten den Stock aufheben. Der Versuch nach dem Stock in meiner hand zu schnappen würde ich mit einem tiefen grummeln beantworten :) Wenn das dann klappt würde ich erst mit dem Absitzen weitermachen
Schnucki
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon sternchencandy » Dienstag, 12. Juli 2011, 13:21:56

Abilou hat geschrieben:Habt ihr schon einmal versucht sie absitzen zu lassen bevor ihr den Stock aufhebt? Wahrscheinlich fährt sie in solchen Situationen so hochtouring, dass sie einfach ganz verrückt nach ihrem Stöckchen ist :mrgreen:



hi hier ist das herrchen. das sitz und platz bevor es weitergeht habe ich von anfang an gemacht das brauch man kaum noch aussprechen, das sie erst los rennt wenn sie darf will ich bei meinem nächsten "heimaturlaub" machen. ich denke dadurch kommt ein wenig mehr ruhe ins spiel.
sternchencandy
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Hedi » Dienstag, 12. Juli 2011, 13:57:15

Wie verhält sich Candy denn im Alltag? Das ist sicherlich wichtig für die Beantwortung Deiner Frage. Wenn bis auf das etwas aufgeputsche Spielverhalten alles stimmt, werden sicher die hier schon genannten Ratschläge gut helfen.
Sollten aber auch in anderen Situationen Schwierigkeiten auftauchen, würde ich Dir raten, einen guten Trainer vor Ort zu suchen, der sich Euer Zusammenleben mal anschaut. Evtl. reicht es, Kleinigkeiten zu ändern, um Candy´s Verhalten positiv zu beeinflussen.
Liebe Grüße von Hedi, Zoe, Jasper und Hundeengel Luca
Bild Bild
Benutzeravatar
Hedi
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 3018
Registriert: Mittwoch, 02. Februar 2011, 23:16:17
Hat sich bedankt: 742 mal
Danksagungen: 949 mal

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon Emilbriard » Dienstag, 12. Juli 2011, 15:27:50

.
Zuletzt geändert von Emilbriard am Freitag, 05. August 2011, 14:53:07, insgesamt 2-mal geändert.
Emilbriard
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon sternchencandy » Dienstag, 12. Juli 2011, 18:06:25

XXXbriard hat geschrieben:Was mich an der ganzen Story etwas wundert:

Normalerweise bekommt ein Blinder den Hund doch fertig ausgebildet und bildet ihn nicht selbst aus. Das heisst, der Hund lebt in einer Paten-Familie die ihn unter Anleitung einer Blindenhundeschule für einen Blinden ausbildet. Die Entscheidung, ob der Hund geeignet ist, fällt soviel ich weiß, auch bevor die endgültige Ausbildung beginnt. Der Hund trifft auch erst auf den Blinden, wenn die Ausbildung fertig ist - dann werden beide zusammen eingearbeitet.

Wir kann es sein, dass der Hund schon vor Ort war?
Was war der Grund der Abgabe?
Spürt man denn etwas von einer stattgefundenen Ausbildung?

LG XXX




hi,
ja so wie die uns erzählt haben wollten sie das so versuchen.
der ausbilder kam zum blinden hin( schwer sehbehindert) . und abgebrochen wurde das ganze weil candy auf andere hunde reagiert und zwar nur mit zähne zeigen ohne knurren und bellen und das sieht der blinde ja nicht und weiss nicht was los ist wenn der hund mit mal los geht. es gibt in übrigen soweit ich weiss auch nur 2 ausgebildete briards zum blindenhund in deutschland.
ja wenn ich mir das hier so durchlese ist es dann wohl eher die unsicherheit von candy die dieses verhalten verursacht.
ich hatte heute schon mal einen längeren text zu ihrem verhalten geschrieben und wollte den rein stellen, habe dachte ich auch aber er ist weg kann hier nicht finden.l.g.thomas
sternchencandy
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon sternchencandy » Dienstag, 12. Juli 2011, 18:14:33

sternchencandy hat geschrieben:
XXXbriard hat geschrieben:Was mich an der ganzen Story etwas wundert:

Normalerweise bekommt ein Blinder den Hund doch fertig ausgebildet und bildet ihn nicht selbst aus. Das heisst, der Hund lebt in einer Paten-Familie die ihn unter Anleitung einer Blindenhundeschule für einen Blinden ausbildet. Die Entscheidung, ob der Hund geeignet ist, fällt soviel ich weiß, auch bevor die endgültige Ausbildung beginnt. Der Hund trifft auch erst auf den Blinden, wenn die Ausbildung fertig ist - dann werden beide zusammen eingearbeitet.

Wir kann es sein, dass der Hund schon vor Ort war?
Was war der Grund der Abgabe?
Spürt man denn etwas von einer stattgefundenen Ausbildung?

LG XXX



achso. ja von der ausbildung ein wenig. wenn man sagt candy strasse bringt sie einen hin oder ausgang. wenn sie weiss das sie arbeitet stellt sie sich auch vor einem bevor man über die strasse kann. aber ziehen tut sie auch beim arbeiten.


hi,
ja so wie die uns erzählt haben wollten sie das so versuchen.
der ausbilder kam zum blinden hin( schwer sehbehindert) . und abgebrochen wurde das ganze weil candy auf andere hunde reagiert und zwar nur mit zähne zeigen ohne knurren und bellen und das sieht der blinde ja nicht und weiss nicht was los ist wenn der hund mit mal los geht. es gibt in übrigen soweit ich weiss auch nur 2 ausgebildete briards zum blindenhund in deutschland.
ja wenn ich mir das hier so durchlese ist es dann wohl eher die unsicherheit von candy die dieses verhalten verursacht.
ich hatte heute schon mal einen längeren text zu ihrem verhalten geschrieben und wollte den rein stellen, habe dachte ich auch aber er ist weg kann hier nicht finden.l.g.thomas
sternchencandy
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon sternchencandy » Dienstag, 12. Juli 2011, 18:28:31

Schnucki hat geschrieben:Hallo Thomas :)
wenn das nur im Spiel passiert ist das überhaupt kein Drama, tut halt nur weh :mrgreen:
Welpen und junge Hunde werden oft übermütig und versuchen mit uns Menschen genauso umzugehen wie mit Artgenossen, bezogen auf's Spiel.
Wir spielen mit unseren Hunden zum Teil auch sehr wild und sie lernen dabei was erlaubt ist und wie weit sie gehen dürfen. Kleinere Verletzungen blieben während dieses Lernprozesses nicht aus :lol: Wir haben uns trotzdem keine Kettenhandschuhe besorgt :lol:
guckst du hier: http://dixie.foo42.de/archives/860

Kann auch sein dass Sternchen beim Spielen ein wenig Unsicherheit ausstrahlt (aus Angst gezwickt zu werden) und Candy nutzt das schamlos aus :twisted: Total normal!
Ich würde es folgendermaßen machen: linke Hand Leckerli, vor dir Schnute schieben und gleichzeitig mit der rechten den Stock aufheben. Der Versuch nach dem Stock in meiner hand zu schnappen würde ich mit einem tiefen grummeln beantworten :) Wenn das dann klappt würde ich erst mit dem Absitzen weitermachen



hi . leider nicht nur beim spielen. und die angst gezwickt zu werden ist sicher auch manchmal da . aber das weiss sie nur selbst und candy :lol:
sternchencandy
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon sternchencandy » Dienstag, 12. Juli 2011, 18:36:36

Antaeus hat geschrieben::D geht ihr mit Eurer Süssen zum Hundeplatz???
ich denke auch mit einem schon etwas "älterem"Hund sollte man, auch gerade in Eurer Situation(Hund noch neu und schon etwas Älter), zum Hundeplatz seines Vertrauens gehen :)
in meiner Familie gab es mal einen ähnlichen "Fall" , mein Vater und ich haben einen Hovawart angeschleppt, der schon ein Jahr alt war, der sollte nur zur Zucht eingesetzt werden, wurde aber ausgeschlossen vom VdH.also weg damit :cry:
Die Hündin war nett zu mir, nett zu meinem Dad und zu meinem Bruder, nur meine Mutter, die hatte arge Probleme mit ihr (oder anders herum ;) )die Hündin hat sie gezwickt, angeknurrt wenn ihr was nicht gepasst hat (also der Hund meine Mutter)
Futter weg nehmen, denkbar für Papi, Bruder oder mich bei meiner Mutter UNDENKBAR!!! :shock:
Wir haben das in den Griff bekommen mit Hilfe einer Hundeschule und viel Geduld :D
...aber so schlimm wie es mit unserer Hovi Dame war hört es sich bei Euch nicht an!!!!
glG



hi. wir haben uns gerade schlau gemacht wann und wo wegen dem hundeplatz. und ans futter darf sternchen ran und bürsten auch kein ding. manchmal geht candy vorbei und nichts war vorher und schnapp hat frauchen eine weg.
sternchencandy
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon sternchencandy » Dienstag, 12. Juli 2011, 18:50:37

Lottikarotti hat geschrieben:abilou hat es schon geschrieben, lasst sie sitzen oder abliegen nachdem sie euch den stock gebracht hat, dann kann sie garnicht nachschnappen.
ja die briards sind sehr fix im rausfinden wer nen bissl schwächer ist und wo man sich erlauben kann oder nicht :-(
ich denke aus der ferne....... sie braucht viel ruhe im spiel und keine hektischen, schnellen spiele. gibt viele briards die dann nen bissl die kontenannce ( bestimmt falsch geschrieben, sollte sich soooooo vornehm anhören hihihi ) verlieren, also neudeustch "durchknallen" :_)
ihr macht das schon...........glg



hi ja manchmal gibt sie schon vollgas. ich rangel mich auch schon mal mit ihr aber das sie mir weh tut ,jedenfalls nicht mit absicht ,kann ich nicht sagen.
sternchencandy
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon sternchencandy » Dienstag, 12. Juli 2011, 18:53:17

Pontone hat geschrieben:Vanessa machte das auch früher. Ich hab ihr das abgewöhnt in dem sie den Stock vor mir fallen lassen muß und ein paar Schritte zurück gehen muß. Wenn sie das nicht macht bleib ich stehen, schau sie nur wortlos an aber sonst passiert garnichts. Bein runterbeugen beobacht ich sie aus dem Augenwinkel ob sie auf mich zukommt, wenn nicht wird weiter gespielt, wenn doch ist das Spiel sofort vorbei und geh mit ihr aber ohne Stock weg. Ein Ohr hat sie mir schon kaputt gemacht, das reicht. Irgendwann (hat auch garnicht so lange gedauert) hat sie´s kapiert
Ohr2.jpg



hi, ja das mit dem zurück ist ne gute idee, das komando kennt sie auch, müsste klappen.
sternchencandy
 

Re: das nicht ganz so nette zu schnappen beim spielen

Beitragvon sternchencandy » Dienstag, 12. Juli 2011, 18:59:54

Thomas hat geschrieben:Hallo und Willkommen!

na ja, die Kleine ist 17 Monate und da kann sich beim Vorbesitzer schon einiges eingeschliffen haben. Das kann dann schon mal länger dauern, um solch Unarten abzugewöhnen. Ihr habt sie jetzt 4 Monate? Richtig vorgehen tut ihr ja; Abbruch wenn sie kneift/beißt.

Wenn unsere Püppi übermütig wird, fängt sie auch schon mal an über die Stränge zu schlagen. Nimmt dann die Hand ins Maul, aber dabei ist sie dann ganz vorsichtig. Oder versucht das Spielzeug zu greifen und verfehlt es, trifft die Hand. Aber giftig wird sie dabei nicht. Wie ist Candy dann?

@Pontone, in gewissen Kreisen ist das doch Mode :mrgreen: Ist ja heftig.




hi. giftig würde ich sagen auf keinen fall, das war sie uns gegenüber noch nie . übermut ist schon gut beschrieben.
gegenüber fremden sieht das mit dem giftig schon anders aus also wer ihr da zu nahe kommt und nicht sympatisch ist ,da ist sie schon echt böse. aber nur wenn sie sich bedrängt fühlt und ich denke das ist normal. kann ja nicht sagen lass mich in ruhe.
sternchencandy
 

Nächste

Zurück zu Erziehung beim Briard

cron