Der sichere Rückruf ?!

Der sichere Rückruf ?!

Beitragvon Kathi Hoff » Montag, 08. August 2011, 18:11:17

Ihr Lieben :)

Die gute alte Praxis lässt grüßen. Auf DVD bei Anton Fichtlmeier sieht das alles sooooo schön einfach aus, vielleicht sind die Jagdhunde da auch einfach dümmer als unsere Briards?! :D Nee, Scherz beiseite.

Wie kann ich denn Brida besser bei mir behalten???

Was mir Sorgen macht ist das mit dem Rückruf, wie ich sie aus folgenden Situationen wieder zurückkriege!
Sie hat jetzt immer mal so ihre 5-Minuten, wo sie richtig rumrennen und flitzen will. Das sieht dann so aus, dass sie für einige Zeit wie eine Verrückte durch die Kante wetzt, um mich herum im Kreis rennt, und auch immer noch schaut was ich mache, auch mit mir zusammen toben will, also direkt vor mir Popo in die Höhe und Vorderkörper nach unten. Und dann toben und rennen wir zusammen und es macht ihr Megaspaß.
Dass sie dieses "Momentchen" kriegt merke ich meist an der Leine. Da rast sie wie verrückt um mich rum, springt an mir hoch, freut sich augenscheinlich (oder was ist das?) und versucht dann immer schon um mich herum zu rennen. Ich mache sie dann auch nicht sofort und gleich von der Leine ab, das lasse ich schon sein, außerdem geht das gar nicht anders auf unserer Pipiwiese, weil ja dann auch dort ne Straße lang läuft, wo ich Angst habe, dass sie drauf rennt.

Wir gehen dann meistens in den Garten der hier zum Haus gehört, da muss sie sich aber noch gedulden, bis wir durch die Hoftür gegangen und zusammen an den Mülltonnen waren, wenn ich nen Kacka-Beutel habe :D
Dann lass ich sie rennen und sie ist außer Rand und Band.

Wenn ich dann wegrenne und sie über Bewegung "fesseln" will, dann kommt sie zwar mit :lol: , schießt aber meist über das Ziel hinaus, hüpft hoch und kneift mich auch mal (spielerisch?) ich spreize dann die Hand und halte sie ihr entgegen so als "Blockade!"

Und dann gibt es aber auch diese berüchtigten Momente wo sie einfach rumrast und auch wegrast, da hab ich das Gefühl muss sie richtig ausprobieren was ihr Körper kann. Da krieg ich sie nicht draus abgerufen, auch wenn nichts anderes da ist, weder Mensch noch Tier.

Ich versuch es dann meist wie Anton Fichtlmeier dass ich auch mal laut "Nein! Pfui! Nein, Nein!" rufe, teilweise auch ganz tief brülle und solange im "negativen Bereich" bleibe, bis sie wieder zu mir schaut, dann geh ich meist in die Hocke und schalte ganz schnell um, rufe ganz hoch und euphorisch, renne meinerseits weg, aber dadurch schaut sie zwar, nähert sich mir aber nicht, sondern es sieht aus als ob sie nur mal kurz schaut, und dann ungestört weiter macht!
Da wir aber im Hinterhof sind hab ich das jetzt auch schon mal gelassen, und bin dann einfach weg, hab mich hingehockt und dann kommt sie auch meist voll Karacho zu mir gelaufen, allerdings rast sie jetzt auch immer öfter direkt an mir vorbei?!

Mach ich das alles komplett falsch? Soll ich sie einfach ihren jugendlichen Leichtsinn ausleben lassen? Ist das normal für einen Welpen?
Oder ist das schon richtig testen, ob ich auch die Führung für mich beanspruche??

Was kann ich noch machen??

Und wie machen das diejenigen unter euch, die die Welpen überhaupt nicht an die Leine nehmen??? Hab ich hier auch schon gelesen.

Ich habe das auch schon ein, zwei Mal probiert, wenn ich mit ihr runter bin, wo ich den Eindruck hatte dass sie überhaupt keine Lust hat nochmal spazieren zu gehen, das Problem mit dem "Höhle verlassen". Da dachte ich, wenn die Leine ab ist, hat sie Schiss das ich weggehe und folgt mir wieder, dass sie wie sonst wieder mehr auf mich achtet. Allerdings war das dann eine mittlere Katastrophe, weil sie sich einfach umgedreht hat und nach Hause gerannt ist, egal wie weit wir schon von unserer "Höhle" weg waren!! Da muss es doch auch eine Möglichkeit geben, wie ich sie daraus abrufen kann?? :oops:

Ich würde mich über ein paar Bewältigungsstrategien freuen! :?:
Wie kriegen wir das in den Griff?
Kathi Hoff
 

Re: Der sichere Rückruf ?!

Beitragvon AgilityBriards » Montag, 08. August 2011, 18:54:41

Glaube jeder Briard macht das(Im Kreis rennen !)

Und wenn der schalter mal rum ist die Lernfaehigkeit von Brida gleich null. So du kannst rumschreien und machen was du willst, Brida wirds nicht einbremsen. Du kannst nichts ueben in dieser Zeit, rausgeschmissene Muehe :o

Sicher nicht der einzige Weg, aber hier was ich mache/gemacht habe .

wenn das Feld, die Wiese, Garten abgesichert ist lass sie mad gehen :shock:

und wenn du ihre beachtung (hoffentlich richtiges Wort... Attention) hast, dann trainiere mit ihr, den rueckruf , aber auch andere tricks, mach das ueben mit Spass, ja sogar unterordnung kann spass sein ! Deine Brida wird schnell lernen, Briards sind smart 8-)

Thomas

PS wir haben gerade im "100% recall" topic ein wenig darueber diskutiert
AgilityBriards
 

Re: Der sichere Rückruf ?!

Beitragvon Hari » Montag, 08. August 2011, 18:58:25

vielleicht sollte unsere liebe Dany diesen thread dort anhängen? http://www.briardforum.de/viewtopic.php?f=41&t=1048
Hari
 

Re: Der sichere Rückruf ?!

Beitragvon Thomas » Montag, 08. August 2011, 20:29:29

Kathi Hoff hat geschrieben:Und wie machen das diejenigen unter euch, die die Welpen überhaupt nicht an die Leine nehmen??? Hab ich hier auch schon gelesen.


Ich glaub, um das zu beschreiben braucht man auch eine DVD :-) Wir haben ohne Leine glaub auch alles durch, was einem einen Herzkasper bereiten kann. Aber was man halt bei ohne Leine hat, du musst die ständig auf den Hund konzentrieren. Man ist genötigt sich ständig interessanter zu machen, wie alles was um ihn rum ist. Man muss reagieren, bevor der Hund reagiert. Man muss also an seiner Körpersprache sein Verhalten sehen, was als nächstes kommt.

Wenn Nicki Angst hatte, ich die Situation nicht vorher erkannt hab, ist sie schreiend weggerannt. Dann musst ich Fräulein erst mal wieder einfangen. Das passiert einem aber nur ein zwei mal. Danach erkennt man wann es brenzlig wird. Wenn du deinen Hund lesen lernst, kannst reagieren, bevor es zu Situationen kommt, die man nicht haben will. Wenn du Probleme löst, bevor der Hund eines hat, dann sieht er, dass du alles im Griff hast, er dir vertrauen kann. Dann kommt er auch von ganz allein zu dir, wenn es ihm unangenehm wird. Bleibt in deiner Nähe und versucht nicht allein eine Lösung zu finden, weil du machst das schon.

An der Straße warten, erst zu gehen, wenn ich es sage, ist alles nur Übung. Das wird halt geübt, wo wenig Verkehr ist. Aber ohne Autos auch kein Respekt vor der Straße. Aber solch Übungen kannst erst machen, wenn du erkennst, wann er einfach mal so los rennen will, du das also vorher an deinem Hund sehen kannst. Nur bevor er los rennt nutzt das Kommando. Wenn er in diesem Alter erst mal unterwegs ist, ist er weg. Übrigens, alle Kommandos auf der Straße geb ich sehr leise. Nicki muss sich ständig an mir orientieren, schauen was für Zeichen ich geb. Wenn sie das nicht gemacht hat, war ich auch schon mal weg, hab sie aber beobachtet und die Sache aufgelöst, also mich gezeigt, bevor sie das rennen bekommt.

Andere Hunde musst du sehen, bevor der Hund die sieht. Nur dann kannst ihn bei dir halten. Ist bei Karnickel übrigens auch nicht anders gewesen. Dann kann man den Hund sitzen lassen, warten lassen und erst auf Zuruf darf er los. Da man den Welpen ja ran nehmen konnte, kann man ihn auch ein wenig anfangs am Halsband halten. Später ist das nicht mehr nötig.

Geduld, Übung, ganz viel Spaß und keine übertrieben Angst, dann kommt das schon. Ohne Leine ist es um einiges aufwendiger, da du immer deinen Hund im Auge haben musst. Aber ich bin davon überzeugt, dass man gerade deshalb auch mehr und schneller zu einem Team wird. Man versteht seinen Hund schneller, weil man einfach dazu gezwungen ist zu wissen, was er als nächstes vor hat.
Videos von Nicki bei Youtube - klick mich

Bild
Benutzeravatar
Thomas
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 3910
Registriert: Sonntag, 23. Januar 2011, 12:30:31
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 1 mal
Danksagungen: 1040 mal
Facebook: Thomas Geh

Re: Der sichere Rückruf ?!

Beitragvon Chilli » Montag, 08. August 2011, 20:43:28

Hari hat geschrieben:vielleicht sollte unsere liebe Dany diesen thread dort anhängen? viewtopic.php?f=41&t=1048


Dieser Beitrag würde in dem anderen Beitrag untergehen, Kathi fragt hier speziell nach Wepenverhalten.
Dany mit Chilli (*05.11.2007)

Es ist so leicht andere, und so schwierig, sich selbst zu belehren.
Oscar Wilde

www.briardforum.de .... E-Mail: briardforum@web.de
Benutzeravatar
Chilli
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4076
Registriert: Sonntag, 16. Januar 2011, 23:49:59
Wohnort: Xanten
Hat sich bedankt: 437 mal
Danksagungen: 511 mal

Re: Der sichere Rückruf ?!

Beitragvon Hari » Montag, 08. August 2011, 21:26:38

*ggg* oki...vielleicht dachte ich nur an einigen Stellen, sie würde über Hari schreiben......denn er mit seinen fast 10 Monaten macht noch manches so wie Kathi es oben beschreibt :lol:
Hari
 

Re: Der sichere Rückruf ?!

Beitragvon ravelblond » Montag, 08. August 2011, 22:13:41

also ich habe meine Hunde niemals gerufen , wenn ich wusste es wird nichts......Ich kann auch nicht tiefer in ihrer Achtung sinken , als mich hinzustellen und mehrfach nein und pfui zu schreien...Bevor ich ein Kommando gebe , überlege ich , wie ich es durchsetze. Wenn der Hund schon eun gewisses Tempo oder zuviel Distanz hat kriegst du sie nicht mehr.
ravelblond
 

Re: Der sichere Rückruf ?!

Beitragvon AgilityBriards » Dienstag, 09. August 2011, 03:55:21

Heike,

Genau was ich sagen eigendlich sagen wollte :oops:

Thomas
AgilityBriards
 

Re: Der sichere Rückruf ?!

Beitragvon ravelblond » Dienstag, 09. August 2011, 07:17:25

Das habe ich mir gedacht.....Ich kenne keinen anderen Weg :lol:
ravelblond
 

Re: Der sichere Rückruf ?!

Beitragvon AgilityBriards » Dienstag, 09. August 2011, 07:27:09

LOL mein Deutsch war schlecht "to begin with " :lol: (glaube einen Schweizer kannst du immer erkenne wenn er versucht Deutsch zu schreiben :mrgreen: )
und viele Jahre USA machen es dann nur noch schlimmer :shock:

anyway ;)

also ich habe meine Hunde niemals gerufen , wenn ich wusste es wird nichts.....


denke das ist der Hauptfehler der von vielen gemacht wird in der Hundeerziehung ....
AgilityBriards
 

Re: Der sichere Rückruf ?!

Beitragvon Lottikarotti » Dienstag, 09. August 2011, 07:43:29

gebe Heike mal wieder recht :-) Kein rufen wenn man sich nicht relativsicher ist das der Hund auch kommt, sonst macht man sich nur zum Horst :-)

Thomas hat es gut beschrieben, man muß lernen den Welpen zu "lesen" :-) Wenn man vorher schon weiß was Er vorhat dann hat man ne Chance.
Im Garten z.b. würd Ich Sie aber auch mal Ihr Welpenspinnen ausleben lassen. Nur zwicken darf Sie dich nicht ! Meine Briards haben das auch gemacht/versucht ! Da kannst Du ruhig auch mal richtig grob werden das Sie das lässt !!!
Petra und Amy
EIN HUND HAT IM LEBEN NUR EIN ZIEL :
SEIN HERZ ZU VERSCHENKEN !

Amy *18.06.2011
Benutzeravatar
Lottikarotti
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 6159
Registriert: Dienstag, 01. März 2011, 11:33:58
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 1119 mal
Danksagungen: 1094 mal

Re: Der sichere Rückruf ?!

Beitragvon Kathi Hoff » Mittwoch, 10. August 2011, 10:52:16

Huhu.

Also das mit dem richtigen Rufen und so hab ich dann gemacht wenn sie schnurstracks z. B. in ihrem Splien auf jemanden zu rennt. Das ist jetzt zweimal vorgekommen, da hat sie dann auch wirklich kurz vorher abgedreht und kam wieder zurück gerast, jedoch wie gesagt nicht direkt zu mir. Aber zumindest war sie schon mal von den Fremden weg. Das war mal im Park und mal am See. Da muss ich aber sagen haben die nicht schlecht geschaut, dass sie nicht zu denen hin ist und ham irgendwie so genickt :lol: Naja darum gehts ja jetzt nicht hier, zum Glück warens keine Hundehasser :D
Naja und dann hatte ich es trainingshalber mal um zu probieren auch im Hinterhof probiert zurückzurufen und da habe ich es gemerkt, dass es überhaupt nicht klappt :oops: Das war vielleicht dann wirklich der falsche Moment...

Naja, ihre richtigen fünf Minuten lasse ich sie jetzt immer im Garten ausleben, wo keiner ist. Wir toben und spielen dann auch viel zusammen, dann merke ich jetzt schon ziemlich gut, wann sie fertig und ausgepowert ist und dann lasse ich sie mal Sitz auf Fingerzeig machen und zeige ihr wie Platz geht :) und dann kommt sie jetzt eigentlich auch immer wieder mit, wenn ich Richtung Tür wieder gehe.

Ich habe mich jetzt selbst noch mal daran erinnert, dass sie grade die dritte Woche hier ist und erwarte einfach nicht mehr zuviel :lol:
Kathi Hoff
 


Zurück zu Erziehung beim Briard

cron