Hasenjagd

Hasenjagd

Beitragvon Tuffo » Donnerstag, 10. November 2011, 17:49:11

Wir haben ein reltiv großes Grundstück um unser Haus herum und einen Weg zum Gartentor. Unser Hund bewegt sich frei in diesem Garten uns darf auch mal alleine raus.
Vorhin hab ich mich zum Spaziergang angezogen, der Hund hatte schon das Halsband an, Leine hatte ich in der Hand. Ich hab wie immer die Haustür aufgemacht, der Hund hat gewartet, bis ich draußen war und in diesem Moment schießt einer von den Nachbarhasen bei uns quer durch den Garten. Tuffo schoß sofort im gestreckten Galopp hinterher, mehrere Haken, dann hat er den Hasen am Genick gepackt. Meine Neins haben ihn überhaupt nicht interessiert, erst als er den Hasen hatte, hat er von ihm abgelassen und blieb bei mir sitzen, weil ich ihn am Halsband zu fassen bekam.
Abgesehen davon, dass ich stinksauer auf den Nachbarn bin, dass er es nicht schafft, seine Hasen ausbruchssicher von unserem Grundstück abzuhalten bin ich etwas ratlos, was ich jetz machen soll.
Wie schaffe ich es, dass mein Hund nicht künftig wieder auf Beutefang geht? Bei allem Bewegten außerhalb hat er bislang gut auf das Kommando "Bleib" oder "Nein" gehört, wir haben hier ja Tiere genug.

Irgendwie waren wir beide, mein Hund und ich so gestresst, dass er beim Spaziergang einen Nachbarshund völlig überraschend angepöbelt hat. Hilfe .... war das ein pubertärer Anfall???
Heike & Tuffo (8.5.2010)
Benutzeravatar
Tuffo
Wolfsspitz
Wolfsspitz
 
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag, 23. August 2011, 20:53:09
Hat sich bedankt: 31 mal
Danksagungen: 38 mal
Facebook: Heike Bausch

Re: Hasenjagd

Beitragvon Pricibilla » Donnerstag, 10. November 2011, 18:25:21

Wir haben auch so beknackte Nachbarn. Denen hauen immer ihre Hühner ab und die kommen dann in selbstmörderischer Absicht in unseren Garten. :? Im letzten Jahr das Huhn hat es nicht überlebt. Deswegen heissen meine Bären hier jetzt die Hühnerkiller von Wassenberg. Wenn sie einmal ein Erfolgserlebnis hatten, dann hat man ein Problem. :( Bin ich mit ihnen draussen unterwegs, passiert das nicht, weil sie abrufbar sind. Treffen sie im Garten wieder ein Huhn und ich bin nicht dabei, wird das Huhn erlegt.
Ich würde dir raten, solange wie dein Hund draussen nicht tausendprozentig abrufbar ist, mit der langen Leine zu gehen. Dann kannst du notfalls eingreifen. :)
Pricibilla
 

Re: Hasenjagd

Beitragvon Lottikarotti » Donnerstag, 10. November 2011, 18:35:09

oh man das ist echt sch... gelaufen !!!!! da wäre ich stinkesauer :-( ja wie tina schon schrieb, einmal ein erfolgserlebniss..........würde dir auch zur langen leine raten, weiß aber am eigenen leib wie es ist einen jagenden hund zu haben !
lotti hatte auch 2 mal das erlebniss mit einem befreundeten hund auf jagd zu gehen und dann war es leider zeitlebens sehr schwierig. ich habs nicht raus bekommen, wir haben uns aber prima arangiert und sie konnte zu 90 % frei laufen da sie in meiner absoluten nähe bleiben musste, am wald angeleint war und ich bin mit keinem mehr mitgegangen deren hunde jagen gehen !
wenn die allerdings hier im garten wären.............was will man da machen ????? NIX !!!
Petra und Amy
EIN HUND HAT IM LEBEN NUR EIN ZIEL :
SEIN HERZ ZU VERSCHENKEN !

Amy *18.06.2011
Benutzeravatar
Lottikarotti
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 6159
Registriert: Dienstag, 01. März 2011, 11:33:58
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 1119 mal
Danksagungen: 1094 mal

Re: Hasenjagd

Beitragvon halloweenchen » Donnerstag, 10. November 2011, 19:31:56

in dem punkt, dass wenn es einmal ein erfolgserlebnis gab, es schwer ist, sie von der jagd abzuhalten, gebe ich pricibilla völlig recht.

in dem punkt, dass ein hund jemals 100% abrufbar ist, den bezweifle ich. ein hund ist und bleibt ein lebewesen. meine erste hündin hatte viel trieb - nach intensiver fährtenausbildung auch eine genial ausgebildete nase und irgendwann war da der "kick" - das adrenalin der jagd. ein hase springt im feld auf, du reagierst nicht im selben moment mit einem komando und der hund ist dahin. je größer der abstand zu dir - je kleiner deine chance noch was tun zu können *grummel* die vielfältig genossene ausbildung (UO, trieb-unter-kontrolle-halten-arbeit beim schutz, führigkeit im tempo von agility, ignoranz gegen fremdreize von der RH-arbeit, etc.) waren allesamt vergessen :evil:

in 99 von 100 fällen konnte ich sie abrufen - beim 100 mal war sie dahin.

es ist schon richtig, dass man dran arbeiten sollte, dass der hund jederzeit abrufbar ist. da der hund aber auch bewegung braucht - und zwar schnelle mit stopp and run ist die lange leine nur für eine begrenzte zeit ein sinnvolles mittel. ergänzen kann man's noch damit, dass man mit springer rad fährt und der hund müde läuft - aber das ist leider auch ein bißerl eine wetterabhängige möglichkeit.
sinnvoll wäre es, die situation "künstlich" heraufzubeschwören und das "richtige" verhalten zu trainieren. aber wer kann das schon.

der einzige trost den ich für dich habe - je mehr du mit deinem hund arbeitest, je mehr er "führig" wird, je mehr ihr zusammen wachst und je älter dein hund wird, umso ein bessers team wird er und die jagd tritt wieder in den hintergrund.

bin gespannt, ob einer hier ein gutes "jagddesensibilisierungstraining" kennt... ich fand noch keines, dass immer half.
Ingrid & Ylva

Ylva * 1.6.2011
Weeny 14.6.2003–7.6.2011
Momo 6.5.1996–1.3.2009
Beardie: Xàbia 8.1.2010–2. 6. 2018
Benutzeravatar
halloweenchen
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3643
Registriert: Montag, 15. August 2011, 20:26:39
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 1843 mal
Danksagungen: 1069 mal
Skype-Name: halloweenchen

Re: Hasenjagd

Beitragvon Pricibilla » Donnerstag, 10. November 2011, 19:53:17

halloweenchen hat geschrieben:in dem punkt, dass ein hund jemals 100% abrufbar ist, den bezweifle ich.


Da hast du Recht. Kommt natürlich auch auf meine Reaktion an. Reagiere ich sofort kommen sie zurück ohne richtig durchgestartet zu sein. Sind sie einmal durchgestartet und ich reagiere zu spät sind sie weg. Gar keine Frage. Bis jetzt hatten wir das aber noch nicht. Soll heissen, man muss mit den Bären immer voll konzentriert durch die Gegend latschen und voallem man muss vorrausschauend laufen. Ich habe gemerkt, wenn ich alles vor ihnen entdecke und sehe, bewundern die mich total.

Wäre nicht ein Reizangeltraining gut??? Ich frage weil ich mich da jetzt schon eine Zeitlang mit beschäftige. Habe es aber noch nicht angewand. Man kitzelt damit den Jagdtrieb wohl richtig raus und versucht dann mit Komandos, das ganze in den Griff zu bekommen, wenn ich das richtig verstanden habe. Vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit????? :?:
Pricibilla
 

Re: Hasenjagd

Beitragvon halloweenchen » Donnerstag, 10. November 2011, 21:01:05

hallo tina!
gehst du nie mit freunden spazieren (und deren hunde)? - ich frage nur, weil genau das die situationen waren, wo ich durch plaudern nicht soooo 100% aufgepaßt habe und momo meine "schwäche" SOFORT nutzte... :evil:
bei spaziergängen alleine mit eigenen hunden ist's mir auch nie passiert.

reizangeltraining habe ich noch nicht einmal gehört. wo gibt's da infos dazu? wäre ich auch interessiert dran! man weiß ja nie, was man mit seinen bären noch erlebt! ;-)
Ingrid & Ylva

Ylva * 1.6.2011
Weeny 14.6.2003–7.6.2011
Momo 6.5.1996–1.3.2009
Beardie: Xàbia 8.1.2010–2. 6. 2018
Benutzeravatar
halloweenchen
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3643
Registriert: Montag, 15. August 2011, 20:26:39
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 1843 mal
Danksagungen: 1069 mal
Skype-Name: halloweenchen

Re: Hasenjagd

Beitragvon halloweenchen » Donnerstag, 10. November 2011, 21:20:36

nachtragsfrage an tuffo: hat's der hase überlebt?
Ingrid & Ylva

Ylva * 1.6.2011
Weeny 14.6.2003–7.6.2011
Momo 6.5.1996–1.3.2009
Beardie: Xàbia 8.1.2010–2. 6. 2018
Benutzeravatar
halloweenchen
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3643
Registriert: Montag, 15. August 2011, 20:26:39
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 1843 mal
Danksagungen: 1069 mal
Skype-Name: halloweenchen

Re: Hasenjagd

Beitragvon Tuffo » Donnerstag, 10. November 2011, 22:07:33

Ja, er ist quietschend abgehauen, als ich den Hund am Halsband erwischt hatte. Unser Züchter meint, es sei eh erstaunlich, dass Tuffo seine Beute losgelassen hat.
Tuffo ist erstaunlich folgsam heut Abend ... :?:
Heike & Tuffo (8.5.2010)
Benutzeravatar
Tuffo
Wolfsspitz
Wolfsspitz
 
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag, 23. August 2011, 20:53:09
Hat sich bedankt: 31 mal
Danksagungen: 38 mal
Facebook: Heike Bausch

Re: Hasenjagd

Beitragvon halloweenchen » Donnerstag, 10. November 2011, 22:51:22

mich erstaunt es nicht, dass er überlebt hat und auch nicht, dass tuffo ausgelassen hat.
er ist ein briard - ein hütehund - der eigentlich nicht "töten" sollte, wenn er erwischt. ich hatte mehr befürchtet, dass der hase vor schreck verstorben wär.

vielleicht ist er so brav, weil er selbst erschrocken ist, den hasen "erwischt" zu haben! 8-)

hast einen tollen burschen - dürfte noch einiges an briard-grund-instinken haben ;-)
Ingrid & Ylva

Ylva * 1.6.2011
Weeny 14.6.2003–7.6.2011
Momo 6.5.1996–1.3.2009
Beardie: Xàbia 8.1.2010–2. 6. 2018
Benutzeravatar
halloweenchen
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3643
Registriert: Montag, 15. August 2011, 20:26:39
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 1843 mal
Danksagungen: 1069 mal
Skype-Name: halloweenchen

Re: Hasenjagd

Beitragvon Hedi » Donnerstag, 10. November 2011, 23:07:45

Das ist ja blöd gelaufen. An Deiner Stelle wäre ich aber nicht sauer auf den Nachbarn, es hätte ja auch ein Wildkaninchen durch Euren Garten laufen können.
Ich würde auch erstmal nur mit Schleppleine laufen und schauen wie sich Tuffo draußen verhält. Es kann sein, dass er durch seinen Erfolg auf den Geschmack gekommen ist, muss aber nicht! Du wirst sehen, wie er jetzt auf das Abbruchsignal reagiert.
Liebe Grüße von Hedi, Zoe, Jasper und Hundeengel Luca
Bild Bild
Benutzeravatar
Hedi
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 3018
Registriert: Mittwoch, 02. Februar 2011, 23:16:17
Hat sich bedankt: 742 mal
Danksagungen: 949 mal

Re: Hasenjagd

Beitragvon Thomas » Donnerstag, 10. November 2011, 23:13:24

Nicki hat anfangs auch gejagt. Wir treffen hier jeden Abend Karnickel. Und mit der Zeit war das kein Thema mehr. Also die beste Möglichkeit, leih ein paar von den Hopplern, bis dein Hundi sie ins Hwerz geschlossen hat :D

Gibt aber auch immer ein ABER. Sonntag sind wir ja in großer Runde spazieren gegangen und einige der Hunde haben angefangen Rehe zu jagen. Nicki hat sehr interessiert zugeschaut. Und was hat die Zicke gerade eben gemacht, ist doch solch Karnickel hinter her gerannt. Seit langem mal wieder. Solch Sonntagsspaziergänge sind jedenfalls gestrichen. Da lernt sie nur Dämlichkeiten.

Ich konnte sie aber abrufen. Wenigstens das hat noch geklappt.
Videos von Nicki bei Youtube - klick mich

Bild
Benutzeravatar
Thomas
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 3910
Registriert: Sonntag, 23. Januar 2011, 12:30:31
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 1 mal
Danksagungen: 1040 mal
Facebook: Thomas Geh

Re: Hasenjagd

Beitragvon Tuffo » Donnerstag, 10. November 2011, 23:29:52

Wir waren eben draußen, alleine hab ich ihn jetzt nicht mehr in den Garten gelassen, nachdem der Nachbar nicht zu erreichen ist. er ist erst mal in die Richtung des Hasengerangels gestürmt, ließ sich aber problemlos rufen.

Schaub wir mal, wie die nächsten Spaziergänge laufen, wir werden verstärkt üben.

Wie kann man denn einem Hund das Hasenjagen abgewöhnen? Wie hat das bei euch funktioniert, Thomas?
Heike & Tuffo (8.5.2010)
Benutzeravatar
Tuffo
Wolfsspitz
Wolfsspitz
 
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag, 23. August 2011, 20:53:09
Hat sich bedankt: 31 mal
Danksagungen: 38 mal
Facebook: Heike Bausch

Re: Hasenjagd

Beitragvon Pricibilla » Donnerstag, 10. November 2011, 23:52:48

halloweenchen hat geschrieben:gehst du nie mit freunden spazieren (und deren hunde)? -


@Halloweenchen, klar gehen wir mit Freunden, Nachbarn und Bekannten spazieren. Wir quatschen auch viel. :oops: Aber wir passen auf alle auf, soll heissen bin ich abgelenkt, gibt es einen Rippenstoss der Freundin, pass auf da tut sich was oder umgekehrt. Wir arbeiten unterwegs auch mit den Hunden, so das wir oft gefragt werden ob wir mit der Hundeschule unterwegs sind. Ne sind wir nicht. Aber man kann auch in so einer Freizeitgruppe ein bißchen arbeiten, denn das Leben besteht ja nicht nur aus SPIEL für unsere Bären, oder??? Gehorchen unter so großer Ablenkung ist für alle schon Hardcore.
Unsere Sonntagmorgenspaziergruppe besteht aus ca. 20 Hunden. Alle Rassen, alle Altersklassen und alle Geschlechter. Nie gibt es Ärger. Jungrüden (die sich nicht benehmen) werden von den Altrüden angegrinst und schon ist wieder alles im Lot. Die Mädel's machen überhaupt keine Probleme. Kommen neue Hunde dazu, wird kurz geschnüffelt, bloß nicht stehen bleiben dabei, und weiter gehts. Alles ganz easy.
Da war mal so eine Boxerhündin bei, die wollte sich mit allem anlegen was nicht schnell genug auf die Bäume kam. Unsere Omi Piccina schaute sich das eine weile an, blies sich auf wie ein Elefant Rute bis zum anschlag, und ging stocksteif auf diese Hündin zu. Die kriegt so einen Schreck, die war auf dem ganzen Spaziergang soooooo.....friedlich. Sie wollte zwar keine Kontakte mehr zu den anderen, sie machte aber auch keinen mehr an. Da war ich so stolz auf Piccina, das sie alles nur mit Körpersprache regelte.
Die Gefahr bei solchen Spaziergängen ist natürlich, wenn dort nur ein Jäger bei ist und der gibt Gas, werden die anderen wahrscheinlich mit machen. Bis jetzt hatten wir das noch nicht. Ich hoffe auch, das es nicht vorkommt. :lol:
Pricibilla
 

Re: Hasenjagd

Beitragvon Thomas » Donnerstag, 10. November 2011, 23:54:51

Tuffo hat geschrieben:Wie kann man denn einem Hund das Hasenjagen abgewöhnen? Wie hat das bei euch funktioniert, Thomas?


Sind ja nicht nur Hasen (Karnickel) sondern auch Raben, Elstern und Tauben, die wir hier am Tage treffen. Mittags auch Rehe. Püppi hat nicht wirklich Jagdtrieb, eher Spieltrieb. Ich denk im Laufe der Zeit hat sie gemerkt, dass von denen keiner mit ihr spielt. Von daher lässt sie es jetzt. War nicht wirklich ein abgewöhnen. Sah ach schon anders auch: viewtopic.php?f=9&t=530&p=3741&hilit=3741 Aber über den Sommer hat sie vom "jagen" völlig abgelassen.

Wenn ich hier im Wohngebiet laufe, also morgens und abends, dann sitzen die Karnickel 3 - 4 m weg und die ollen Vögel sitzen auf dem Weg rum. Was ich bewusst versucht hab ist, die Karnickel eher zu sehen wie Nicki und hab sie dann zu mir geholt. Anfangs hab ich sie dann mit entsprechendem Kommando - hier bei mir - am Halsband haltend an der Verlockung vorbei geführt. Später dann musst ich sie nicht mehr halten und nun läuft sie so vorbei. Außer gerade eben :roll: Aber war auch nur ein 3 m Spurt, dann war sie wieder bei mir.
Videos von Nicki bei Youtube - klick mich

Bild
Benutzeravatar
Thomas
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 3910
Registriert: Sonntag, 23. Januar 2011, 12:30:31
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 1 mal
Danksagungen: 1040 mal
Facebook: Thomas Geh

Re: Hasenjagd

Beitragvon Lottikarotti » Freitag, 11. November 2011, 07:37:28

Gibt aber auch immer ein ABER. Sonntag sind wir ja in großer Runde spazieren gegangen und einige der Hunde haben angefangen Rehe zu jagen. Nicki hat sehr interessiert zugeschaut. Und was hat die Zicke gerade eben gemacht, ist doch solch Karnickel hinter her gerannt. Seit langem mal wieder. Solch Sonntagsspaziergänge sind jedenfalls gestrichen. Da lernt sie nur Dämlichkeiten.

Ich konnte sie aber abrufen. Wenigstens das hat noch geklappt.[/quote]

jep wenn dir das noch 1 oder 2 mal passiert wars das vielleicht mit deiner nicht jagenden dame :-( meine hats wie gesagt 2 mal erlebt.....vorbei ! das ist der grund warum ich lieber alleine gehe............
Petra und Amy
EIN HUND HAT IM LEBEN NUR EIN ZIEL :
SEIN HERZ ZU VERSCHENKEN !

Amy *18.06.2011
Benutzeravatar
Lottikarotti
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 6159
Registriert: Dienstag, 01. März 2011, 11:33:58
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 1119 mal
Danksagungen: 1094 mal

Re: Hasenjagd

Beitragvon AgilityBriards » Freitag, 11. November 2011, 08:47:27

halloweenchen hat geschrieben:mich erstaunt es nicht, dass er überlebt hat und auch nicht, dass tuffo ausgelassen hat.
er ist ein briard - ein hütehund - der eigentlich nicht "töten" sollte, wenn er erwischt. ich hatte mehr befürchtet, dass der hase vor schreck verstorben wär.

vielleicht ist er so brav, weil er selbst erschrocken ist, den hasen "erwischt" zu haben! 8-)

hast einen tollen burschen - dürfte noch einiges an briard-grund-instinken haben ;-)


Da bin ich aber ganz anderer meinung, ein unbewachter Huetehund toeted Schafe, Briard oder andere Rasse !!! Die besten Huete Briards die ich kenne wuerden Schafe toeten.

Ozzy hat schon cottentails (kleiner Hase) getoeted, beinahe einige Katzen und an einem instinkt test den schaefer um die Schafe geherded bis er (Ozzy :twisted: ) eine luecke sah und sich ein Stueck Schaf geholt hat :o :roll:

Herding ist modifizierter Jagdtrieb, darum koennen Huetehunde auch nicht ihre Herde verteidigen, gleich welche Rasse ...

Thomas
AgilityBriards
 

Re: Hasenjagd

Beitragvon Lottikarotti » Freitag, 11. November 2011, 08:57:55

hatten wir das thema nicht schonmal ? das briards keine reinen hüter sind sondern auch bewacher ? die einen sagen ja die anderen sagen nein, das stimmt so nicht ?
wurde beim hütehund nicht das packen und beissen weggezüchtet ? warum steht das in den büchern dann überall so ?
klar ist hüten aus dem jagen heraus entstanden aber ja angeblich gehen sie nicht weiter ( wenn sie gut ausgebildet sind versteht sich ). wie gesagt kenns nur aus den büchern so, bin ja kein schäfer :-) lass mich gerne eines besseren belehren !
ich kanns mir nicht vorstellen das JEDER hütehund seine schafherde killt wenn er damit alleine wäre ?
Petra und Amy
EIN HUND HAT IM LEBEN NUR EIN ZIEL :
SEIN HERZ ZU VERSCHENKEN !

Amy *18.06.2011
Benutzeravatar
Lottikarotti
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 6159
Registriert: Dienstag, 01. März 2011, 11:33:58
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 1119 mal
Danksagungen: 1094 mal

Re: Hasenjagd

Beitragvon halloweenchen » Freitag, 11. November 2011, 10:15:51

eine allgemeine aussage zu dem thema wirds nie geben. ziel der zucht bei hütehunden war früher, dass sie die "beute" nicht töten. packen ist schon ok. es gibt ja doch manchmal auch aufmüpfige schafböcke, denen man schon mal respekt beibringen muß - und sei's mit dem maul. aber ganz sicher nicht an der kehle und ganz sicher nicht durch tötliche verletzungen.
aber - wie bei jedem lebewesen - gibt's auch bei hütehunden ausnahmen in alle richtungen. du wirst welche finden, die an "zu hütenden" tieren nicht interessiert sind, welche die sie hetzen und "erlegen" und auch immer wieder welche, die versuchen, die herde zusammen und beim schäfer zu halten. in der nutztierauswahl wurden die ersten zwei von der zucht ausgeschlossen und nur mit denen weiter gezüchtet, die von grundher ein potential mitbringen, dass hilfreich ist.

heute wird ja mehr auf optik gezüchtet und drum find ich's immer wieder interessant wie sich hunde dann letztendlich verhalten, wenn sie wirklich einmal beute erwischen. und von je mehr briards ich höre, die das gefangene tier nicht töten, umso mehr freue ich mich drüber :) ist aber wirklich eine ganz persönliche marotte von mir ;)
Ingrid & Ylva

Ylva * 1.6.2011
Weeny 14.6.2003–7.6.2011
Momo 6.5.1996–1.3.2009
Beardie: Xàbia 8.1.2010–2. 6. 2018
Benutzeravatar
halloweenchen
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3643
Registriert: Montag, 15. August 2011, 20:26:39
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 1843 mal
Danksagungen: 1069 mal
Skype-Name: halloweenchen

Re: Hasenjagd

Beitragvon jassac » Freitag, 11. November 2011, 12:16:39

Hallo,
wir haben hier in der Berliner Innenstadt lediglich Wildkarnickel, nicht immmer , nicht überall .

Bei gemeinsamen Spaziergängen mit 3 Briardhündinnen (Vanessa-Karisma-Frieda) , kommt es auch zu Ansätzen von gemeinschaftlichen Jagens.
Das sieht dann so aus , dass die Turbo-schnelle Karisma vorstürmt , die Frieda dann (auf halber Flamme) interressiert mitrennt , dann evtl. noch (gemütlich) die Vanessa in die selbe Richtung rennt :mrgreen:

Auf einem großen freien Feld, würde man vielleicht mit viel Phantasie ;) , eine Art STRATEGIE / Aufgabenverteilung dieser 3 jagenden Briardweiber erkennen können.

Nein , es wurde noch kein Hoppler gekillt ;)
Ja , alle 3 Hündinnen sind gut bis sehr gut abrufbar ;)

Gruß Jassac
Bild
Benutzeravatar
jassac
Briard
Briard
 
Beiträge: 2243
Registriert: Samstag, 22. Januar 2011, 22:25:11
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 383 mal
Danksagungen: 1138 mal

Re: Hasenjagd

Beitragvon ravelblond » Freitag, 11. November 2011, 12:22:30

Meine Jungs haben immer lebend apportiert....Ich finde es ehrlich gesagt auch nicht weiter dramatisch...Vielleicht mavht er es auch nur auf dem Grundstück???
ravelblond
 

Nächste

Zurück zu Erziehung beim Briard

cron