Krallenhalsband nötig ?

Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon emmily » Samstag, 25. Februar 2012, 13:52:44

Hallo zusammen,

ich hab mal wieder ein Problem mit unserer emmily ! Seit einiger Zeit zieht emmily an der Leine wie
blöd :evil: Ich hab schon alles mögliche probiert Ihr dieses Geziehe abzugewöhnen ( scharfer Ruck ,
abrupter Richtungswechsel schimpfen, loben Leckerchen geben ) nichts hilft :mrgreen: Sie trägt ein
normales Lederhalsband, nun habe ich mir überlegt ein Zughalsband zu kaufen! Meine Freundin die das
gleiche Problem mit Ihren Labradors hatte, meint jetzt, ich soll emmily ein - stumpfes- Krallenhalsband
kaufen. Tja , ich bin nun hin- und hergerisssen eine Kralle :?: Mein armer Hund :(
Auf der anderen Seite möchte ich ,dass Sie manierlich an der Leine läuft und Sie nicht ständig probiert
mir den Arm auszureissen :x Hundeschule findet bei uns witterungsbedingt grad nicht statt, deshalb
dachte ich, frag erst mal nach eurer Meinung ! Bei meinem Mann macht sie diese Sperenzchen übrigens
auch (er liest grad beim Rütter nach ;) )Emmily wird am 2. März sechs monate alt!
Schon mal danke für eine Antwort.

Gruss marianne
emmily
 

Re: Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon Lottikarotti » Samstag, 25. Februar 2012, 14:19:03

oh nein bitte nicht !!!!!
ich weiß ja nicht wie ihr es in der welpenstunde gezeigt bekommen habt, wenn ihr in einer welpenstunde wart !? ich kenne es nur so : sobald der geringste zug auf der leine ist, stehen bleiben und erst weiter gehen wenn die leine wieder locker ist. es ist mühsam und ich behaupte jetzt mal das es eine der schwierigsten sachen ist bei der hundeerziehung, den hund absolut ziehfrei zu bekommen und es ist auf alle fälle eine sehr sehr langwierige sache !
meine amy ist 8 monate und beherrscht es auch nicht perfekt. wenn ich los gehe und bei ablenkung muß ich auch noch sehr oft stehen bleiben !!!!!
du machst soviel kaputt beim hund wenn du einen stachel anziehst ! ein kleines beispiel :
wir haben hier eine irishsetterhündin ein paar strassen weiter wohnen und mit der hündin hatten wir ein derbes problem. immer wenn wir uns mit den hunden begegneten schmiss sie sich in dei leine war aber stehts freundlich bis unterwürfig mit meiner alten hündin. bis zum dem tag als sie ein stachel trug weil die leute sie angeblich nicht mehr halten konnten, sorry aber sie hatte einfach null erziehung !!!! ( sie war/ist auch niemals ohne leine weil sie nicht hört )
also, wir trafen sie wieder....die hündin sprang in die leine, schrie fürchterlich auf und verknüpfte diesen schmerz mit meiner alten scarlett.............was sich natürlich erst später heraus stellte ! ab diesem tage habe ich blut und wasser geschwitzt wenn ich diese hündin traf. sie war wie ein bestie sobald sie uns bzw. meine lotti sah ! sie konnten sie trotz stachel kaum halten !!!!!!!
ich habe irgendwann mal mit dem frauchen gesprochen und versucht ihr das zu erklären.........naja lassen wir das !
ich würde dir/euch raten euch dringend eine gute hundeschule zu suchen. also hier findet überall training statt auch bei schlechtem wetter ;) ich glaube zu lesen das ihr absolute hundeneulinge seit ? dann wäre es doppelt sinnvoll euch an eine gute hundeschule zu wenden. denn einen so großen hund zu erziehen ist nicht einfach und eure kleine ist noch nichtmal in der pupertät, also die spannende zeit kommt erst noch !!!!!!! also ab in die hundeschule...................................
Petra und Amy
EIN HUND HAT IM LEBEN NUR EIN ZIEL :
SEIN HERZ ZU VERSCHENKEN !

Amy *18.06.2011

Bei Lottikarotti haben sich 4 Benutzer für diesen Beitrag bedankt:
halloweenchen, jassac, Obelix, Randy
Benutzeravatar
Lottikarotti
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 6159
Registriert: Dienstag, 01. März 2011, 11:33:58
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 1119 mal
Danksagungen: 1094 mal

Re: Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon emmily » Samstag, 25. Februar 2012, 14:55:11

Hallo Petra,

vielen Dank für Deine Antwort ! Ich hab ja auch Bauchschmerzen wenn ich an eine Kralle denke!
Nein Hundeneulinge sind wir nicht, wir hatten 12 Jahre einen Bobtail aber, der war nun mal ganz
anders als Emmily. Sie ist einfach ein kleiner Wildfang,- wobei jetzt nicht mehr ganz so klein ;)
Wir haben hier im Umkreis 3 hundeschulen , 2 haben einen guten Ruf die andere ist nur für deutsche
Schäferhunde. Wir haben uns dann halt für die nächstgelegene entschieden! Es wird übrigens in allen
dreien grad nicht gearbeitet .
Allerdings, dass mit dem stehenbleiben bei Zug ist mir neu :o Da muss ich wohl tatsächlich noch mal
von vorne anfangen !

gruss marianne
emmily
 

Re: Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon emmily » Samstag, 25. Februar 2012, 15:02:51

Nochmal Petra,
hab was vergessen, doch wir waren in der Welpenstunde aber nur 4mal dann hat die Schule
erst wegen weihnachten und dann wegen Wetter geschlossen!
So, wir gehen jetzt mit emmily raus, schau aber später wieder rein.

marianne
emmily
 

Re: Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon Palatin Du Rhin » Samstag, 25. Februar 2012, 15:25:41

Das Krallenhalsband wird dir keine Probleme lösen.
Wie ich schonmals geschrieben hatte, der Weg ist bdas Ziel nicht die Strecke. Da können auch 500 m mal ne halbe Stunde brauchen.
Zug auf Leine, stehen bleiben und zwar solange, bis der Hund Blickkontakt zu dir aufgenommen hat. Erst dann weitergehen. Und wenns nach 2 Schritten wieder zieht-- ja gleiches Spiel.
Wer sah jemals, einen munteren Hund, in einer verdrießlichen; oder einen traurigen, in einer glücklichen (Lage) ?
Mürrische Leute, haben mürrische Hunde, gefährliche Leute, haben gefährliche!
(Marc Aurel)

Bei Palatin Du Rhin haben sich 3 Benutzer für diesen Beitrag bedankt:
bobbsel, halloweenchen, Obelix
Benutzeravatar
Palatin Du Rhin
Briard
Briard
 
Beiträge: 1511
Registriert: Dienstag, 15. Februar 2011, 15:56:14
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 19 mal
Danksagungen: 750 mal

Re: Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon Thomas » Samstag, 25. Februar 2012, 15:41:42

Bindung und Vertrauen wird nicht mit einem Stachelhalsband aufzubauen sein. Versaut euch das nicht jetzt für ein ganzes Hundeleben. Zudem, gerade auch bei solch jungen Hund, kann das Teil zu bleibenden körperlichen wie auch psychischen Schäden führen.

Dein Mann hat den richtigen Ansatz gefunden, viel lesen/informieren.

Eurer Bobtail war bestimmt nicht anders. Nur über die Jahre vergisst man, wie es im ersten Jahr mit dem Hund war. Ging mir jedenfalls so. Zudem musste ich mich wieder ganz neu informieren. Vieles hat man vergessen, vieles hat sich verändert. Und, Geduld haben muss man auch wieder erlernen ;)
Videos von Nicki bei Youtube - klick mich

Bild
Benutzeravatar
Thomas
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 3910
Registriert: Sonntag, 23. Januar 2011, 12:30:31
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 1 mal
Danksagungen: 1040 mal
Facebook: Thomas Geh

Re: Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon Thomas » Samstag, 25. Februar 2012, 15:51:34

Übrigens, hier gab es mal einen Beitrag über: in 5 min ohne Leinenzug.

Wie das gehen soll wurde hier beschrieben: http://www.hundeboard.com/erziehung-pro ... eckt-1315/ Da ich solch Problem nicht hatte, konnte ich es nicht versuchen. Vielleicht was für euch. Würde mich interessieren, ob das klappt.
Videos von Nicki bei Youtube - klick mich

Bild
Benutzeravatar
Thomas
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 3910
Registriert: Sonntag, 23. Januar 2011, 12:30:31
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 1 mal
Danksagungen: 1040 mal
Facebook: Thomas Geh

Re: Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon Randy » Samstag, 25. Februar 2012, 16:26:00

Also, ich kann ein Beispiel von einem Brie mit Stachelhalsband erzählen, den wir auf unsrem Leinenführigkeitsseminar kennengelernt haben. Der Kerl war 3 Jahre alt und wurde vom Frauchen mit 2J. auf Anraten eines Hundetrainers aufs Stachelhb. gebracht- damit wäre der stürmische ziehende Hund innerhalb kürzester Zeit brav...mit 3 war er dann leinenaggressiv, zog trotz Stachel, fand auch sonst andere Hunde nicht mehr allzu prickelnd und sie war am Ende. Er hatte den Schmerz mit Hunden verbunden, aber auch gelernt, den Schmerz auszuhalten.
Nachdem sie wusste, wie sie ihn korrigieren konnte, u.a. auch durch körperliches Bedrängen, hatte sie plötzlich den Dreh raus und Herr Brie ordnete sich hinter bzw. neben ihr ein, so dass wir ihr immer sagen mussten, dass ihr Hund noch korrekt läuft und da ist (man sollte die Hunde nicht anschaun u. nicht anreden, v.a. keine Leckerlis- und sonst zog er ja immer wie Ochs).
Es liegt auch enorm an der Ausstrahlung des Halters: wenn man z.B.wütend und genervt ist, besser abbrechen und später nochmal versuchen.
Der größte Fehler der menschlichen Kommunikation ist die Interpretation!
LG Angelika u.Randy (geb.05.04.2008)
Benutzeravatar
Randy
Briard
Briard
 
Beiträge: 1240
Registriert: Freitag, 21. Januar 2011, 20:17:17
Wohnort: Bad Tölz
Hat sich bedankt: 485 mal
Danksagungen: 218 mal
Skype-Name: twinangel74
Facebook: Angelika Maurus

Re: Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon Abilou » Samstag, 25. Februar 2012, 16:42:21

Ich denke nicht das du das probieren solltest. Arbeite mit stehen bleiben/ Blickkontakt aufbauen oder aber den Hund mit deiner Körpersprache nach hinten schicken. Irgendwann kapieren es die meisten.
Allerdings habe ich meinen ersten Hund auch einen Stachler besorgt.
Mit ihm hatte ich alles durch. Als er dann 2 Jahre alt war, ging gar nichts mehr. Er hat eine Woche einen Stachler getragen danach ist er normal und gesittet an der Leine gegangen. Wir hatten nie wieder ein Problem und brauchten den Stachler auch nie mehr wieder.
Allerdings gab es bei ihm ohne Leine auch vorher nie ein Problem aber in Hamburg brauchte ich die Leine
ein bisschen öfter als jetzt bei meinen Geistern :)
Abilou
 

Re: Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon Lottikarotti » Samstag, 25. Februar 2012, 16:55:08

mir fällt grad was ein......ich hatte dir mal die adresse von marianne gegeben. na die marianne aus wemding :-) meld dich bei ihr, sie gibt dir gerne mal ne einzelstunde und sie hat auch keine winterpause auf ihrem hundeplatz :-)
Petra und Amy
EIN HUND HAT IM LEBEN NUR EIN ZIEL :
SEIN HERZ ZU VERSCHENKEN !

Amy *18.06.2011
Benutzeravatar
Lottikarotti
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 6159
Registriert: Dienstag, 01. März 2011, 11:33:58
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 1119 mal
Danksagungen: 1094 mal

Re: Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon emmily » Samstag, 25. Februar 2012, 18:16:03

Hallo zusammen,

erst mal danke für eure Antworten ! Also, ich seh schon dass mit der Kralle haltet Ihr für keine
gute Idee ( ich war auch nicht begeistert ) und emmily bekommt definitiv keine :!:

@ thomas, ja manchmal "verkläre" ich unseren Peppi etwas, er war auch kein Heiliger!
Danke für den Link, das probiere ich mal aus und mach auch ne Rückmeldung!

@ petra, ja die Adresse deiner freundin habe ich und werde sie auch anschreiben wenn ich gar
nicht mehr weiter weiss!

Gruss marianne
emmily
 

Re: Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon bergerdepudel » Samstag, 25. Februar 2012, 19:22:50

Nee, keine Stacheln, Deine Kleine ist noch ein Hundekind, die gerade bissel was ausprobiert. Da kann man so nicht rangehen - das mit dem Stehenbleiben und Warten ist zwar ganz schön anstrengend für die Nerven - und man kommt sich auch manchmal seeehr blöd vor - aber es hilft. Evtl. auch umkehren und paar Schritte zurück gehen und wieder in die gewünschte Richtung weitergehen, wenn Wauzi zurückkommt.
Du mußt halt sturer sein als Dein Hund und schon vorher die Zeit einplanen.
Beim Laufen mit ihr reden, quietschen, was weiß ich, damit Du interessant bist. Auch mal die Richtung so wechseln, damit sie aufmerksam bleibt.
Ich bin wirklich unter Umständen auch mal dafür, durchzugreifen, aber in diesem Fall wäre das der falsche Ansatz.

bergerdepudel
 

Re: Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon Ecki04 » Samstag, 25. Februar 2012, 19:39:03

ich habe mal irgendwo gelesen.....der Briard kennt nur zwei Geschwindigkeiten........schnell...und noch schneller :mrgreen: .....meine Erfahrung ist das man bei unseren Fellnasen schon sehr viel Geduld aufbringen muß...gerade wenn man nicht jeden Tag unendlich viel Zeit hat um die Leinenführigkeit zu trainieren ;) .......meine Tessa hatte es nach ca. zweieinhalb Jahren begriffen (akzeptiert) das ich das Tempo an der Leine bestimme.........Quin hat es immer mal zwischendurch begriffen..........als ich nach sechs Jahren meinte nun ist er so weit....weil er immer schön hinter mir hergetrottet ist......ht es noch vier Wochen gedauert und er ist über die Regenbogenbrücke gegangen :-(..........Prinzessin Lillifee macht schon große Fortschritte.........wir sind ja auch schon gut 15 Monate dabei unsere Geschwindigkeiten aneinder anzupassen :mrgreen: ......also nur Geduld.....üben üben üben...nicht nachlassen und auf gar keinen Fall ein Stachelhalsband........dieser Druck wird wahrscheinlich nur Gegendruck erzeugen......und wenn so ein Briard erst einmal "dicht" gemacht hat dann wird es schwierig
Eckhard & Xenia

Bei Ecki04 haben sich 3 Benutzer für diesen Beitrag bedankt:
bobbsel, Lottikarotti, Obelix
Benutzeravatar
Ecki04
Briard
Briard
 
Beiträge: 1106
Registriert: Samstag, 12. Februar 2011, 12:02:49
Wohnort: Bad Salzuflen
Hat sich bedankt: 214 mal
Danksagungen: 371 mal

Re: Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon Schnucki » Samstag, 25. Februar 2012, 20:09:08

Wenn mir jemand zum Stachler raten würde, der kriegt ein Stinkefinger-Tanz von mir vorgeführt :evil:
Ich habe 3 wunderbare Hunde, eine 5-jährige und zwei 1,5-jährige. Wenn ich Gassi gehe dann wünscht man mir eine guten Flug :lol:
Nee, Spass beiseite, die Große läuft schön, hat fast 3 jahre gedauert. Die Kleinen ziehen wie Ochsen, aber es wird besser.
Leider ist für unsere Mitmenschen die Leinenführigkeit ein Indikator für die Beziehung zum Hund, das ist sowas von Quatsch. Will man einen Hund der mit einem Jahr perfekt ist, dann holt man sich keinen Briard :mrgreen:

Das Problem bei den Bries ist dass sie von jetzt auf sofort unter Dampf stehen, vor Freude. Geht es Gassi, haben sie nur noch das Ziel vor den Augen (auch wenn sie das Ziel gar nicht kennen) und wollen schnellstens Action haben... Gehst du schnell, zieht der Hund wie blöde. Gehst du wie eine alte Oma, schön langsam (und stehen bleiben solbald Zug auf der Leine), ist der Dampf beim Brie bald verpufft.
Dann gibt es noch die Möglichkeit den Hund zu bedrängen: Hund kurz halten, auf Kniehöhe, und sobald Zug auf der Leine ist einen 90° Schritt vor dem Hund machen (immer mit dem Fuss an dem der Hund läuft) und in diese Richtung weiter laufen. So kann es dann vorkommen dass du ganz viele Vierecke laufen wirst :)
...und wenn ich diese Ratschläge selber konsequent befolgen würde, dann würden die Kleinen jetzt schon perfekt laufen :oops:

Schnucki
 

Re: Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon halloweenchen » Samstag, 25. Februar 2012, 20:35:35

Schnucki hat geschrieben:Dann gibt es noch die Möglichkeit den Hund zu bedrängen: Hund kurz halten, auf Kniehöhe, und sobald Zug auf der Leine ist einen 90° Schritt vor dem Hund machen (immer mit dem Fuss an dem der Hund läuft) und in diese Richtung weiter laufen. So kann es dann vorkommen dass du ganz viele Vierecke laufen wirst :)


diese idee hat mir grad gefallen. die kannte ich noch nicht. allerdings ist ein großteil unserer "zugstrecke" ein hohlweg - da gibt's ein problem mit der theorie :lol:
aber probieren werde ich sie doch demnächst einmal. so ich mit ylva alleine unterwegs bin.
das problem - und grad das wirst du ja auch kennen - ist, wenn du zwei oder mehrere hunde an der leine neben dir führst. selten ziehen beide und wenn, dann nicht in die selbe richtung, und und und...

kralle würde für mich trotzdem nie und nimmer in betracht kommen! ein absolutes no-go und ein armutszeugnis für den, der keinen besseren tipp auflager hat!
Ingrid & Ylva

Ylva * 1.6.2011
Weeny 14.6.2003–7.6.2011
Momo 6.5.1996–1.3.2009
Beardie: Xàbia 8.1.2010–2. 6. 2018
Benutzeravatar
halloweenchen
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3643
Registriert: Montag, 15. August 2011, 20:26:39
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 1843 mal
Danksagungen: 1069 mal
Skype-Name: halloweenchen

Re: Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon bergerdepudel » Samstag, 25. Februar 2012, 23:12:14

Hihi - nun stellt Euch das mal in der Potenz vor, dann wißt Ihr, wie ein Schafpudel tickt :lol:
Übrigens ohne Leine super - mit Leine mittlere Katastrophe, in der Stadt schwere.
Gegen die Pudel sind die Briards - nee, nicht Schlaftabletten, aber gemütlich. Deshalb wird der nächste Hund auch wieder ein Briard, da braucht man nicht ganz so viel Nerven!
bergerdepudel
 

Re: Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon Lottikarotti » Sonntag, 26. Februar 2012, 08:03:06

mh das mit dem bedrängen mache ich bei amy momentan auch, sie beeindruckt sowas sehr, fast zu sehr deswegen muß ich da vorsichtig mit umgehen sonst schleicht sie nur noch hinter mir und das will ich auch nicht :-(
Petra und Amy
EIN HUND HAT IM LEBEN NUR EIN ZIEL :
SEIN HERZ ZU VERSCHENKEN !

Amy *18.06.2011
Benutzeravatar
Lottikarotti
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 6159
Registriert: Dienstag, 01. März 2011, 11:33:58
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 1119 mal
Danksagungen: 1094 mal

Re: Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon halloweenchen » Sonntag, 26. Februar 2012, 09:40:57

bergerdepudel hat geschrieben:Hihi - nun stellt Euch das mal in der Potenz vor, dann wißt Ihr, wie ein Schafpudel tickt :lol:
Übrigens ohne Leine super - mit Leine mittlere Katastrophe, in der Stadt schwere.
Gegen die Pudel sind die Briards - nee, nicht Schlaftabletten, aber gemütlich. Deshalb wird der nächste Hund auch wieder ein Briard, da braucht man nicht ganz so viel Nerven!


wiklich? :shock:
damit hätte ich jetzt nicht gerechnet. ging davon aus, dass der schafpudel mehr in richtung beardie geht als in eine vervielfachung des briards! :o
andererseits beruhigts mich auch ein bißerl. dann bin ich wenigstens die gedanken, dass ich mir vielleicht besser einen schafpudel statt eines beardies genommen hätte, hinfällig! 8-)

weißt du, ob's in österreich auch schafpudel gibt? hätte so gerne einmal einen "live" gesehen...
Ingrid & Ylva

Ylva * 1.6.2011
Weeny 14.6.2003–7.6.2011
Momo 6.5.1996–1.3.2009
Beardie: Xàbia 8.1.2010–2. 6. 2018
Benutzeravatar
halloweenchen
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3643
Registriert: Montag, 15. August 2011, 20:26:39
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 1843 mal
Danksagungen: 1069 mal
Skype-Name: halloweenchen

Re: Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon emmily » Sonntag, 26. Februar 2012, 17:47:49

Hallo nochmal zusammen,

Also das Thema Stachel für emmily ist wirklich vom Tisch :!: War auch nie wirklich ernsthaft in
Erwägung gezogen, aber ich wollt halt eure Meinung dazu wissen.
Meine Freundin hats nur gut gemeint, deswegen zeig ich Ihr nicht den Stinkefinger ;) Übrigens werden
die Dinger in allen 3 Hundeschulen bei uns -kurzzeitig- empfohlen.
Ich hab heut die Methode ausprobiert die in Thomas Link beschrieben wird , blos dachte emmily wir
machen ein neues Spiel und sprang 2mal mit Schlammpfoten an mir hoch - ich sah aus wie Sau- :)
Aber wenn bei uns die Wege wieder trockener sind probier ich das nochmal, ist glaub ich gar nicht schlecht.
Ansonsten machen wir jetzt stehenbleiben wenn der Zug zu arg wird , irgendwann kapiert Sie es schon!
Nein ich erwarte nicht dass Emmily mit einem Jahr perfekt ist, Sie braucht auch niemals perfekt werden
schließlich ist Sie ein Lebewesen aus Fleisch und Blut und keine Maschine! Aber ein paar Dinge soll Sie
halt im Laufe der Zeit lernen und wenn ich mir irgendwo unsicher bin, frag ich halt hier nach , ich möchte
eben so wenig wie möglich falsch machen!
Sorry, wenn meine Frage hier falsch rübergekommen ist.

Gruss marianne
emmily
 

Re: Krallenhalsband nötig ?

Beitragvon halloweenchen » Sonntag, 26. Februar 2012, 17:57:30

emmily hat geschrieben:Ansonsten machen wir jetzt stehenbleiben wenn der Zug zu arg wird , irgendwann kapiert Sie es schon!


bleib nicht erst stehen, wenn der zug "zu arg" wird - bleib stehen SOBALD sie überhaupt zieht. die definition "zu arg" ist von deiner tagesverfassung abhänging und für den hund nicht klar definiert. aber sobald sich die leine spannt ist stopp - das ist eine ganz klare ansage.
Ingrid & Ylva

Ylva * 1.6.2011
Weeny 14.6.2003–7.6.2011
Momo 6.5.1996–1.3.2009
Beardie: Xàbia 8.1.2010–2. 6. 2018

Bei halloweenchen hat sich 1 Benutzer für diesen Beitrag bedankt:
Lottikarotti
Benutzeravatar
halloweenchen
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3643
Registriert: Montag, 15. August 2011, 20:26:39
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 1843 mal
Danksagungen: 1069 mal
Skype-Name: halloweenchen

Nächste

Zurück zu Erziehung beim Briard

cron