Wie Meuterei eindämmen?

Wie Meuterei eindämmen?

Beitragvon Piroschka » Samstag, 05. November 2011, 20:40:51

Unsere 7 Monate alte Flocke bekommt manchmal einen Anfall, wenn es beim Spazierengehen nicht den von ihr favorisierten Weg entlang geht. Letzte Woche hatte ich z.B. etwas vergessen, und musste nach ein paar hundert Metern noch einmal nach Hause zurückkehren. Flocke springt dann an mir hoch und fängt an, in meine Jacke bzw. Hose oder Tasche zu beißen und zu zerren :shock: . Manchmal knurrt sie dabei noch. Ich wehre sie ab, so gut ich kann, schimpfe mit ihr und versuche sie zu packen. Meistens weicht sie aber geschickt aus :mrgreen:. Schließlich beißt sie noch ein paar mal in die Leine und nach 1-2 Minuten ist es wieder vobei.
Bei den anderen Familienmitgliedern ist es leider ähnlich.
Wie würdet ihr reagieren? Wie kann ich mich besser durchsetzen (Scheffin...)?
Petra mit Flocke
Bild
Benutzeravatar
Piroschka
Briard
Briard
 
Beiträge: 731
Registriert: Mittwoch, 12. Oktober 2011, 13:30:37
Wohnort: Frankfurt am Main
Hat sich bedankt: 376 mal
Danksagungen: 326 mal

Re: Wie Meuterei eindämmen?

Beitragvon Antaeus » Samstag, 05. November 2011, 21:20:18

:lol: ganz einfach...
vergess nichts :lol:

Flocke will Spaziergang haben und Du drehst um??? das geht nicht :roll: ...

nein im Enrst... ich würde sie "angrummeln" (also nicht richtig schimpfen eher so ein "ich weiss, aber das muss jetzt sein" grummeln) und sie ignorieren... Dir gefällt es ja auch nicht das Du noch mal umdrehen musst....

hat etwas von einer Ehe....

er ist fertig und wartet auf Dich .... Du "tata" ich bin auch fertig und auf halben Weg merkst Du... shit... was vergessen :roll:
aber man muss das Vergessende haben... unbedingt!!!!
also dreht man grummelnd um (Mann) .... es gefällt Dir nicht und ihm auch nicht.... :?

:lol: also grummeln ertragen und dann ab dafür :lol:

lG claudi

Antaeus
 

Re: Wie Meuterei eindämmen?

Beitragvon Thomas » Samstag, 05. November 2011, 23:11:37

Würde sie das bei jeder Gassirunde machen, oder nur bei einer bestimmten, also der, wo sie die meiste Erwartungshaltung/Spaß hat?

Wenn bei jeder, würde ich wohl anfangen jede halbe Stunde raus zu gehen und nach 100 m wieder nach hause. Irgendwann hat sie von dem Spektakel genug, weil das eh nichts bringt.

Wenn nur bei einer bestimmten, dann ist das halt ähnlich, wie bei einem Rennpferd vor dem Start. Alles ist auf Erwartung geschaltet, sämtliche Glückshormone sind ausgeschüttet. Da kann man schwer gegen an. Zumal, wenn nur gelegentlich die Situation ist, dass du was vergessen hast.
Videos von Nicki bei Youtube - klick mich

Bild

Bei Thomas hat sich 1 Benutzer für diesen Beitrag bedankt:
Piroschka
Benutzeravatar
Thomas
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 3910
Registriert: Sonntag, 23. Januar 2011, 12:30:31
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 1 mal
Danksagungen: 1040 mal
Facebook: Thomas Geh

Re: Wie Meuterei eindämmen?

Beitragvon Hedi » Samstag, 05. November 2011, 23:18:15

Mit sieben Monaten testet Flocke natürlich aus, wie weit sie gehen kann und welches Verhalten von Euch geduldet wird.
Verhält sie sich auch in anderen Situationen so? Wenn ja, wann, wo und bei wem?
Solltet Ihr öfters Probleme haben, solltet Ihr Euch Hilfe bei einem Trainer vor Ort suchen. Aus der Entfernung lassen sich solche Probleme oft nicht so gut beurteilen.
Zum Spaziergangproblem:
Wenn mein Hund mich angrummelt, anspringt oder gar beißt, der würde "fliegen". Da würde ich richtig böse werden, das macht mein Hund kein zweites mal.
Pack Dir den Hund (da musst Du schneller sein als Flocke ;) ) und schmeiß sie um, grummel sie an, in letzter Instanz halt sie am Boden fest, bis sie ganz ruhig wird (dabei ist ganz wichtig, dass Flocke dann erst wieder aufsteht, wenn Du es erlaubst!).
Viel Erfolg Euch Beiden!
Liebe Grüße von Hedi, Zoe, Jasper und Hundeengel Luca
Bild Bild

Bei Hedi hat sich 1 Benutzer für diesen Beitrag bedankt:
Piroschka
Benutzeravatar
Hedi
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 3018
Registriert: Mittwoch, 02. Februar 2011, 23:16:17
Hat sich bedankt: 742 mal
Danksagungen: 949 mal

Re: Wie Meuterei eindämmen?

Beitragvon Thomas » Samstag, 05. November 2011, 23:24:33

Hedi hat geschrieben:Pack Dir den Hund (da musst Du schneller sein als Flocke ;) ) und schmeiß sie um,


Umschmeißen wäre nicht mein Ding. Aber wenn es gar nicht geht, mal einen kräftigen Griff in den Nacken. So wie es die Mutter mit ihren ungehörigen Welpen auch machen würde. Wäre für mich aber die Höchststrafe.
Videos von Nicki bei Youtube - klick mich

Bild
Benutzeravatar
Thomas
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 3910
Registriert: Sonntag, 23. Januar 2011, 12:30:31
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 1 mal
Danksagungen: 1040 mal
Facebook: Thomas Geh

Re: Wie Meuterei eindämmen?

Beitragvon Piroschka » Samstag, 05. November 2011, 23:44:08

Zum Glück passiert das nicht bei jeder Gassi-Runde , aber etwa 3 Mal pro Woche. Heute morgen habe ich den "falschen" Weg gewählt, und bin nicht am Flussufer, sondern durch ein Wohngebiet gelaufen, weil ich zum Bäcker wollte. Da war es wieder wie vor einer Woche, als ich auf dem Weg zur Apotheke das Rezept vergessen hatte und umgekehrt bin (s. oben).

Mein Mann wurde von Flocke "angemotzt", weil er nicht an einer bestimmten Parkbank Halt macht, wo er sich sonst gerne hinsetzt. :?

Ich werde das mit dem Umwerfen probieren, bin mir aber nicht sicher, ob ich das schaffe.

Zu Hause klappt es meistens ganz gut mit meiner Autorität. Flocke akzeptiert z.B., dass sie nicht ins Bad darf und ist auch sonst recht brav.
Außer wenn sie übermütig ist und spielen will. Dann zwickt sie einen schon mal ganz gerne in den Po :mrgreen:
Petra mit Flocke
Bild
Benutzeravatar
Piroschka
Briard
Briard
 
Beiträge: 731
Registriert: Mittwoch, 12. Oktober 2011, 13:30:37
Wohnort: Frankfurt am Main
Hat sich bedankt: 376 mal
Danksagungen: 326 mal

Re: Wie Meuterei eindämmen?

Beitragvon Piroschka » Sonntag, 06. November 2011, 00:35:12

@ Thomas: Den Nackengriff habe ich auch schon probiert. Meistens schnappt sie dann nach meiner Hand und ist wenig beeindruckt... und sie ist sehr schnell darin :evil:
Petra mit Flocke
Bild
Benutzeravatar
Piroschka
Briard
Briard
 
Beiträge: 731
Registriert: Mittwoch, 12. Oktober 2011, 13:30:37
Wohnort: Frankfurt am Main
Hat sich bedankt: 376 mal
Danksagungen: 326 mal

Re: Wie Meuterei eindämmen?

Beitragvon Thomas » Sonntag, 06. November 2011, 01:15:55

Gerade bei Unarten muss man sehen wie diese vom Halter entgegnet werden. Nur dann kann man sagen was der Halter ändern muss. Aus der Ferne ist das schwierig.

Keiner kennt dein Verhältnis zu ihr sonst.

Meine Nicki "tötet" mich wenn ich nach hause komme. Das hab ich ihr in 2 Jahren nicht abgewöhnen können. Sonst ein super Hund ohne Probleme. Ich leb damit. Mit Gewalt könnt ich es vielleicht schaffen, aber warum? Soll ich deswegen ihr Vertrauen zu mir auf's Spiel setzen? Nie nicht.
Videos von Nicki bei Youtube - klick mich

Bild
Benutzeravatar
Thomas
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 3910
Registriert: Sonntag, 23. Januar 2011, 12:30:31
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 1 mal
Danksagungen: 1040 mal
Facebook: Thomas Geh

Re: Wie Meuterei eindämmen?

Beitragvon Chilli » Sonntag, 06. November 2011, 01:29:16

Schwieri, schwierig...wie Hedi schon schrieb...Ferndiagnose ist immer schwer!
Aber ich, mit nur einer Briarderfahrung, tendiere auch zu dem: "Hey, ich probiere mal aus wieviel ich mir so bei Euch leisten kann..." Da muss man schon mal durchgreifen, wie das aussieht muss man sich selbst aneignen. Ich kann Dir nicht raten Deinen Hund in einer Weise zu massregeln wenn Du nicht dahinter stehst...

In einem anderen Forum werden/wurden wir Briardhalter arg beschimpft/verurteilt, weil wir unsere Hunde körperlich massregeln. Sowas tut man doch nicht :roll: , aber dass Hunde sich untereinander auch massregeln wird unter den Teppich gekehrt...

Der Briard braucht, meiner Meinung nach,immer wieder körperliche Ansagen. So wie er es auch immer wieder macht, zwicken, schubsen, begrenzen, anspringen usw... Denk darüber nach...
Dany mit Chilli (*05.11.2007)

Es ist so leicht andere, und so schwierig, sich selbst zu belehren.
Oscar Wilde

www.briardforum.de .... E-Mail: briardforum@web.de
Benutzeravatar
Chilli
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4076
Registriert: Sonntag, 16. Januar 2011, 23:49:59
Wohnort: Xanten
Hat sich bedankt: 437 mal
Danksagungen: 511 mal

Re: Wie Meuterei eindämmen?

Beitragvon Aloha » Sonntag, 06. November 2011, 02:27:29

Piroschka hat geschrieben:Den Nackengriff habe ich auch schon probiert. Meistens schnappt sie dann nach meiner Hand und ist wenig beeindruckt... und sie ist sehr schnell darin


Aloha, Piroschka!

Schnappen nach der Hand... das geht ja nun überhaupt nicht. So wie Hedi es sagte sollte es gemacht werden. Deiner Flocke muß klar gemacht werden, wo der Hammer hängt! Du bist der Chef, der Rudelanführer! :!:

Briards können kleine/große Biester sein. Die testen und testen und testen in regelmäßigen Abständen aus, wie weit sie gehen können und wo ihre Stellung im Rudel gerade ist.
Ein Briard ist sehr robust und ein kleiner Ausflug mit der Schnauze gen Boden macht da nichts kaputt - auch wenn es schlimm aussehen sollte.

Wenn es überhaupt nicht klappen sollte, schaue mal auf unserer Forenmitgliederkarte nach (falls Du dich noch nicht eingetragen haben solltest, kannst Du es ja nachholen) und versuche mal, andere, erfahrenere Briardhalter in deiner Nähe per PN zu kontaktieren! Da helfen dir bestimmt so einige! ;)
Aloha
 

Re: Wie Meuterei eindämmen?

Beitragvon Lottikarotti » Sonntag, 06. November 2011, 08:10:39

wenn du dir nicht sicher bist ob du es schaffst flocke um zu werfen dann lass es. du verlierst nur bei dieser geschichte ! du solltest mehr regeln einführen, mehr verbote, flocke muß sich dran gewöhnen das es nicht immer nach ihr geht und das auch zuhause. sie muß den ernst des lebens mal lernen :-)
weiß jetzt nicht ob ihr einen hundeschule besucht ? du da jemanden fragen kannst ? der mit euch zusammen evtl. übt ?
ansonsten ........ich hab selbst so ne madame hier........das was hilft sind hier klare regeln und hundeschule/einzeltraining wo man jemaden der ahnung hat direkt neben sich hat wenns los geht :-)
es geht nicht von heut auf morgen weg...............konsequenz und ruhe, ruhe ruhe.........:-)
Petra und Amy
EIN HUND HAT IM LEBEN NUR EIN ZIEL :
SEIN HERZ ZU VERSCHENKEN !

Amy *18.06.2011
Benutzeravatar
Lottikarotti
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 6159
Registriert: Dienstag, 01. März 2011, 11:33:58
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 1119 mal
Danksagungen: 1094 mal

Re: Wie Meuterei eindämmen?

Beitragvon Pricibilla » Sonntag, 06. November 2011, 11:35:00

@Moin Piroschka, man muss die Strafe der Härte des Vergehens anpassen. Ob umwerfen jetzt die richtige Strafe für's Schnappen ist, bezweifel ich. Unsere Dagfari hat das auch gerne gemacht. Sie habe ich in den Bart gekniffen, aber richtig feste, bis sie jaulte. Sie macht es nicht mehr mit mir. Ariva habe ich mal in die Lefze gebissen, sorry hört sich schlimm an, aber das Thema war durch, auch sie hat es nicht mehr gemacht. Auf den Rücken legen und unterordnen brauchte ich nur ein einziges mal. Ariva hat mich angeknurrt (warum weiss ich echt nicht mehr, sie war Trächtig und sehr sensibel, aber kein Grund mich anzuknurren) so schnell konnte die Dame gar nicht gucken, schon lag sie unten und ich oben drauf. Das hat ca. 3 Minuten gedauert bis sie aufhörte sich zu wehren. Diese Massnahme war nie wieder nötig.

Das mit dem Weg bestimmen kannst du auch üben. Meine 3 laufen auch gerne einen Bestimmten Weg. Wenn ich z.B. an einer Gabelung merke, sie haben sich einen Weg ausgesucht, wo sie auch schon ein Stück rein gelaufen sind, nehme ich garantiert den anderen Weg und sage nix. Wenn sie es dann endlich gemerkt haben, gibt es großes Palaver (was ich ignoriere) und dann gehen sie mit mir. Mittlerweile finden sie das sooooooo...... doof, das sie an jeder Gabelung warten, bis zu erkennen ist, welchen Weg ich einschlage und das ist dann OK für sie.

Das mit der Bank kenne ich auch. Habe meinen Damen beigebracht, auf jeder Bank des Weges ein Hoppeli zu machen. Dann sitz auf der Bank, dann Leckerlie. Nun sind sie so gewitzt, sie erobern schon die Bänke (es ist ihnen auch egal ob dort schon Jemand sitzt, sie setzen sich daneben PEINLICH) ohne das ich ein Komando gegeben habe. Wenn sie das getan haben, schau ich geradeaus und ignoriere das. Völlig entrüstet kommen sie nach und verstehen die Welt nicht mehr. KEIN LECKERCHEN. Hallo, ich lass mir doch keine Leckerlie aus der Tasche leiern. Mittlerweile haben sie auch das kapiert und machen es nur noch auf Komando.

Ups, eigentlich wollte ich ja nur sagen (bin etwas abgeschweift) du musst viel aus dem Bauch entscheiden. Nach Schema F geht es nicht. Denk hundisch und nicht menschlich und vor allem lass dich nicht vorführen, denn das tut deine Dame gerade. ;)
Pricibilla
 


Zurück zu Erziehung beim Briard

cron