Zähnefletschen auf Kommando

Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Palatin Du Rhin » Montag, 11. Juli 2011, 18:56:51

Hi,
der König ist mir zu brav 8-) nein nicht wirklich, aber doch manchmal.
Ich würde ihm gerne per Kommando Zähnefletschen und Knurren antrainieren. Nicht, dass er als Schutzhund agieren sollte, bzw. aktiv an andere ran geht. So wie er auf Kommando bellen kann, sollte er auf Kommando böse wirken.
Hintergrund:
Mein Hinterhof (Grundstück), mitten in der Altstadt von Heidelberg ist auch Zugang zu Häusern bzw. Wohungen. Diese Leute haben Wegerecht.
Dieser Hinterhof hat aber auch all die Problematik. Dealer, Drogenkonsum, Einbruch, Obdachlose, Brandstiftung.
Aus gewissen Gründen ist der Hof tagsüber frei zugänglich. Nachts mit etwas Mutwillen, auch begehbar.
Den König habe ich soweit, dass der Hof, nicht als zu verteidigendem Territorium angeshen wird.
Er hat komplette Einsicht auf den Hof, und wenn uns jemand auf dem Hof begegenet wird er wie eine Strassenbegegnung ignoriert. Zu 99% geht das auf meinem Grundstück stresslos. Bellt nicht, tut nix.
Da ich kein ängstlicher Mensch bin, habe ich von Zeit zu Zeit das "Bedürfnis", unliebsame Personen, meines Grundstücks zu verweisen.
Dazu würde ich mir schon ab und an, etwas Unterstützung von meinem Hund wünschen. (Den Personenkreis könnt Ihr Euch ja vorstellen).
Solange du nicht versuchst, als Fremder mit ihm Kontakt aufzunehmen, verbal, oder streicheln wollen, steht ein treudoofes Lämmchen neben mir.

Habt Ihr Vorschläge?
Also reine DRESSUR-- (Spiel) - er sollte nicht verstehen, dass er droht.
Kann mann sowas überhaupt einem Hund antrainieren? Und wenn wie?
Gruss Gunter
Wer sah jemals, einen munteren Hund, in einer verdrießlichen; oder einen traurigen, in einer glücklichen (Lage) ?
Mürrische Leute, haben mürrische Hunde, gefährliche Leute, haben gefährliche!
(Marc Aurel)
Benutzeravatar
Palatin Du Rhin
Briard
Briard
 
Beiträge: 1511
Registriert: Dienstag, 15. Februar 2011, 15:56:14
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 19 mal
Danksagungen: 750 mal

Re: Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Chilli » Montag, 11. Juli 2011, 19:17:14

Hallo Gunter,

ich kann mir gut vorstellen was Du meinst... 8-) Ich überlege gerade nur wie es ablaufen soll wenn Dein König "drohen" soll. Du kannst schlecht vor dem bösen Menschen stehen und zu Deinem Hund sagen : gib Laut...oder so ;) Es müßte also über Handzeichen oder eventuell Klicker laufen...
Am besten wäre dann wohl, wenn er vorher schon "gefährlich" bellt... Chilli macht das sogar, aber ich muß dann vorher auch grummeln und bellen :mrgreen:
Dany mit Chilli (*05.11.2007)

Es ist so leicht andere, und so schwierig, sich selbst zu belehren.
Oscar Wilde

www.briardforum.de .... E-Mail: briardforum@web.de
Benutzeravatar
Chilli
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4076
Registriert: Sonntag, 16. Januar 2011, 23:49:59
Wohnort: Xanten
Hat sich bedankt: 437 mal
Danksagungen: 511 mal

Re: Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Abilou » Montag, 11. Juli 2011, 22:07:00

Mein erster Hund beherrschte das Perfekt :) Allerdings ist es vom Vorteil wenn der König das Verhalten in einigen Situationen zeigt und du ihn für dieses Verhalten dann sozusagen einen An- und Abschalter einbaust, ihn also auf Kommando bellen lässt aber das auch auf Kommando wieder abstellen kannst.

Mein Hund kannte dafür
"Gib Laut" als aufforderung zum bellen und "Leise" zum aufhören.
Wollte ich aber bestimmte Personenkreise vom mir fern halten (schließlich musste ich seit ich 10 Jahre war jeden morgen um 5 mit ihm in Hamburg ausgehen :roll: ) sagte ich nur schon in einem Abstand in dem die mich nicht hören konnten "Pass auf" er fing dann automatisch an von ganz tief unten zu grollen :mrgreen: Waren die Leute dann auch noch stark betrunken und fanden "wau Wau" witzig und gingen auf ihn zu kamen dann noch die gebleckten Zähne ins Spiel :lol: wenn wir vorbei waren gab es ein ganz leises "fein" und ich hielt ihn als Belohnung seinen Ball nach unten :lol:
Abilou
 

Re: Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Lottikarotti » Dienstag, 12. Juli 2011, 07:24:40

zähnefletschen wird schwieirg weils sie zu selten machen. könntest du es mit irdendgwas auslösen ? meine scarlett z.b. hat sie zähne gefletscht wenn sie sich geekelt hat und wenn sie sich freute hat sie gegrinst :mrgreen: also wenn ich ihr ne zecke hingehalten habe hat sie zähne gezeigt.
knurren wäre da einfacher glaub ich :-)
kannst du ähnlich beibringen wie gib laut mit bellen. zeig ihm was, was er nicht bekommt und warte. viele fangen dann an zu meckern und später zu wuffen, bestärke das meckern/knurren. also so hätte es mal bei meiner funktioniert. viel spaß !!!!
Petra und Amy
EIN HUND HAT IM LEBEN NUR EIN ZIEL :
SEIN HERZ ZU VERSCHENKEN !

Amy *18.06.2011
Benutzeravatar
Lottikarotti
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 6159
Registriert: Dienstag, 01. März 2011, 11:33:58
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 1119 mal
Danksagungen: 1094 mal

Re: Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Antaeus » Dienstag, 12. Juli 2011, 09:18:44

erst habe ich gedacht nööhh keine Ahnung, aber als ich Lottis Beitrag gelesen habe ist mir eingefallen unsere Chanel hat immer "gergrinst" wenn man ihr was Pickziges unter die Nase gehalten hat, Diestel, Zahnstocher, Strohhalm besonders bei einem Igelchen (nur die hat man ja nicht immer Griffbereit :lol: )
wir hatten nie vor das auszunutzen aber vielleicht hat Dein König ja auch so einen Auslöser den man dann ausnutzten könnte :D
wenn sich bei und jemand auf dem Grundstück befunden hat, den wir da nicht haben wollten gab es bei Chanel das Kommando "wer ist denn da???" sie ist dann Lauthalsbellend (ohne Plan) rausgelaufen, dass reichte dann schon, schwupps war niemand mehr da :)
Antaeus
 

Re: Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Bruno » Dienstag, 12. Juli 2011, 10:15:49

Also bisher habe ich die Erfahrung gemacht, das ein Briard an sich schon ausreichend Unwohlsein bei nicht so gern gesehenen Passanten hervorruft!!!

Bin aber mal gespannt, ob und wie das was wird...
Bruno
Briard
Briard
 
Beiträge: 630
Registriert: Samstag, 22. Januar 2011, 11:39:17
Wohnort: Meerbusch
Hat sich bedankt: 82 mal
Danksagungen: 154 mal

Re: Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Pontone » Dienstag, 12. Juli 2011, 10:42:11

Zur Abschreckung nimmt man da am besten einen schwarzen Briard. :D
Bild
Bild
Karisma *26.11.2008 - +21.12.2015
Benutzeravatar
Pontone
Briard
Briard
 
Beiträge: 772
Registriert: Sonntag, 20. März 2011, 17:51:09
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 282 mal
Danksagungen: 403 mal
Facebook: Andreas Reiter

Re: Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Palatin Du Rhin » Dienstag, 12. Juli 2011, 14:27:13

Danke für die Tipps.
ich hab schon immer gesagt, mein nächster ist schwarz.-- hat aber noch 7-8 Jahre Zeit.

Mal sehen, wie ich den Kerl zum schmunzeln bringe.
Wer sah jemals, einen munteren Hund, in einer verdrießlichen; oder einen traurigen, in einer glücklichen (Lage) ?
Mürrische Leute, haben mürrische Hunde, gefährliche Leute, haben gefährliche!
(Marc Aurel)
Benutzeravatar
Palatin Du Rhin
Briard
Briard
 
Beiträge: 1511
Registriert: Dienstag, 15. Februar 2011, 15:56:14
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 19 mal
Danksagungen: 750 mal

Re: Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Emilbriard » Dienstag, 12. Juli 2011, 15:11:18

.
Zuletzt geändert von Emilbriard am Freitag, 05. August 2011, 14:54:48, insgesamt 1-mal geändert.
Emilbriard
 

Re: Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Hari » Mittwoch, 27. Juli 2011, 16:33:53

Mich könnt mal interessieren, ob Du schon irgendwas erreicht hast Gunter?

Gestern Abend hätte ich nämlich auch gern einen knurrenden Hund an meiner Seite gehabt :roll:
Hari
 

Re: Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Abilou » Mittwoch, 27. Juli 2011, 16:40:12

Hari hat geschrieben:Mich könnt mal interessieren, ob Du schon irgendwas erreicht hast Gunter?

Gestern Abend hätte ich nämlich auch gern einen knurrenden Hund an meiner Seite gehabt :roll:


So schlimm?
Abilou
 

Re: Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Emilbriard » Mittwoch, 27. Juli 2011, 17:40:53

.
Zuletzt geändert von Emilbriard am Freitag, 05. August 2011, 14:29:11, insgesamt 1-mal geändert.
Emilbriard
 

Re: Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Hari » Mittwoch, 27. Juli 2011, 17:49:06

Schlimm ist immer relativ ... doch die Jugendlichen hätten dann mit Sicherheit mehr Respekt gehabt und wären schneller abgezogen :twisted:
Wenn sich da im Dunkeln Gestalten an der Mauer rumdrücken und auf einmal vor mir stehen, und wir dann (aus beruflichen Gründen) diese verjagen müssen, dann wäre ein Knurren schon sehr hilfreich. Aber ich denke auch, dass das von alleine kommen wird! Er wird ja damit erwachsen und lernt dann auch meine timmung zu deuten!

In seltsame Situationen kamen wir auch schon mit unserem Beardie ...doch der konnte auf Kommando bellen und sich gross machen 8-) ...das reichte! Da hat dann niemand mehr gemeint, es wäre nur ein Kuschelhund :mrgreen:

Da ich Hari aber nur in der ersten Woche bei uns hab knurren hören, wäre es sowieso sehr schwer, ihm das beizubringen. Zum anderen denke ich, er ist auch noch zu jung dafür. Sein "Aufpassinstinkt" beschränkt sich zur Zeit nur darauf zu bellen, wenn er meint, da ist nen komisches geräusch....und das aber nur im Freilauf in Haus und Garten. Ansonsten kein Bellen, kein Knurren :?
Hari
 

Re: Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Schnucki » Mittwoch, 27. Juli 2011, 18:47:15

Petra, sei froh dass er dir in dieser Hinsicht voll vertraut. Das nutze ich bei den Kleinen aus solange es geht. Der Rest kommt von selbst
Seitdem meine Große etwa 2 war, ist sie zwar weiterhin bei Zwischenfällen neutral geblieben, ... bis ich eine bestimmtes Geräusch von mir gebe. Dann heisst es nur noch "protect your nuts" :lol:
Schnucki
 

Re: Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Emilbriard » Mittwoch, 27. Juli 2011, 19:04:25

.
Zuletzt geändert von Emilbriard am Freitag, 05. August 2011, 14:29:15, insgesamt 1-mal geändert.
Emilbriard
 

Re: Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Hari » Mittwoch, 27. Juli 2011, 19:33:14

Doch...ich denke, das stimmt. Vertrauen tut er mir da wohl...er stand schon gross und selbstbewusst neben mir :D

Und da gibt es doch diesen Spruch: Hunde, die bellen, die beissen nicht.................und wenn Hari nicht bellt :twisted:
bääääääääääh...wat kann ich fies sein :oops:


Ist das so? Knurren kann ein Zeichen von Unsicherheit sein? ok...das wusst ich auch noch nicht! Und wieder was gelernt :D
Hari
 

Re: Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Emilbriard » Mittwoch, 27. Juli 2011, 19:59:08

.
Zuletzt geändert von Emilbriard am Freitag, 05. August 2011, 14:29:29, insgesamt 1-mal geändert.
Emilbriard
 

Re: Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Hari » Mittwoch, 27. Juli 2011, 20:26:28

jepp...klingt für mich sogar absolut nachvollziehbar!
In den ersten Tagen hat Hari beim Gassigehen und auch daheim alles und jeden angeknurrt, der ihm entgegenkam bzw. ihm wohl komisch vorkam.
Das hatte sich relativ schnell gelegt ... hachja.......freu mich grad! Denn das heisst ja wirklich, dass Hari mir absolut vertraut :D Und so blicke ich noch zuversichtlicher in unsere Zukunft :D

Danke Euch, dass Ihr mir bisher echt bei jeder Frage immer direkt geantwortet habt!!! :D
Hari
 

Re: Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Transdat » Donnerstag, 28. Juli 2011, 08:06:49

in einer Hundezeitung dieses Jahres, bekommen wir zum Lesen immer von unserer Tochter, war ein Artikel über einen Trainer, der offenbar in der LAge ist genau das gewünschte Verhalten anzutrainieren. Ich glaube es war die "PArtner Hund", bin mir aber nicht sicher.

@Gunter: Solltest Du Interesse haben bitte ich Lena um Durchsicht des diesjährigen Stapels und lasse Dir eine Kopie zukommen.


schönen Tag allerseits, Juergen
Transdat
 

Re: Zähnefletschen auf Kommando

Beitragvon Lottikarotti » Donnerstag, 28. Juli 2011, 10:25:45

es gab momente im leben von lotti und mir da habe ich sogar das knurren bzw. zähnezeigen belohnt ! das aber nur in der absolut richtigen situation !!!
ich wollte nie einen hund der ohne vorherige anzeichen loszickt und so habe ich ganz vereinzelt mal belohnt damit sie wusste das wenn sie "sagt" geh weg das das okay ist !
aber man kann das leider nicht pauschal raten :-) habe ne bekannte die müsste ihrer hündin auch mal das okay/die sicherheit geben, leider aber schimpft sie immer wenn geknurrt wird :x ihr kann ich das aber nicht raten weil sie nix von hundeverhalten generell versteht und dann wäre es echt schlimm sie würde in dem falschen moment das absolut falsche tun.
also halte ich meinen mund...........auch wenns schwer fällt............
Petra und Amy
EIN HUND HAT IM LEBEN NUR EIN ZIEL :
SEIN HERZ ZU VERSCHENKEN !

Amy *18.06.2011
Benutzeravatar
Lottikarotti
Briardexperte
Briardexperte
 
Beiträge: 6159
Registriert: Dienstag, 01. März 2011, 11:33:58
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 1119 mal
Danksagungen: 1094 mal

Nächste

Zurück zu Erziehung beim Briard

cron